Forty-Two Gang

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Forty-Two Gang (42-Gang, The 42's) war eine jugendliche Straßengang in Chicago, die sich während der US-amerikanischen Alkoholprohibition ab 1925 gebildet hatte.

Ihr Name leitet sich von Alli Baba und die vierzig Räuber ab; die größere Zahl 42 sollte dabei die Überlegenheit über das fiktive Vorbild signalisieren. Das Besondere an dieser Jugendbande sind einerseits die prominenten Mitglieder, von denen viele hochrangige Mobster des Chicago Outfit wurden, und andererseits die sehr gut dokumentierte soziologische Untersuchung der Universität von Chicago aus dem Jahr 1931.

Außerdem gab es bereits um 1826 die irische Bande Forty Thieves um Edward Coleman in den Five Points von New York City.

Geschichte[Bearbeiten]

Frühe Jahre[Bearbeiten]

Die Bande bildete sich 1925 auf Grundlage von 20 Mitgliedern, von denen viele jünger als neun Jahre waren. Die Bande wohnte und agierte in Little Italy von Chicago in einem Bezirk auf der Westseite, der als „The Patch“ bezeichnet wird.

Die Bande fiel schnell durch Aktivitäten wie Vandalismus, Diebstähle, etc. auf. Sie stahlen u.a. Pferde der Fruchthändler, töteten diese und verkauften sie an Schlachtereien.

Aber auch bewaffnete Überfälle (insbesondere auf Nachtclubs) und Sexualstraftaten gehörten dazu und die Gruppe entwickelte sich zu einer der gewalttätigsten Banden der Stadt. Ihr Kampf mit konkurrierenden Banden forderte einen hohen Tribut; über dreißig ihrer Mitglieder wurden entweder getötet oder verwundet. Viele Mitglieder mussten den Straftaten entsprechenden Verurteilungen zu Haftstrafen nachkommen und befanden zeitweise im Gefängnis oder – auf Grund ihres jugendlichen Alters – in Besserungsanstalten.

Besserungsanstalt St. Charles[Bearbeiten]

1928 befand sich eine Reihe von Bandenmitgliedern in der Besserungsanstalt von St. Charles. Die Einrichtung wurde von dem Major William Butler militärisch geführt. Eines Tages erhielt dieser eine Nachricht der Bande, dass, falls er die Mitglieder nicht gehen lassen würde, die Bande vorbeikommen und jeden Anwesenden töten würde, da über genügend Männer und Maschinenpistolen verfügt werden könnte.

Butler nahm diese Drohung nicht ernst, wurde aber seitens der Polizei dazu aufgefordert, die Forderung zu erfüllen. Butler bewaffnete sich darauf und aktivierte die Miliz des Bundesstaates Illinois zur Verteidigung der Einrichtung.

Einige Tage später wurden drei Bandenmitglieder, angeführt von Patsy „Crazy“ Steffanelli, außerhalb der Anstalt gesichtet. Einer von ihnen konnte festgenommen werden und es kam heraus, dass die drei ein Vorauskommando waren, um die Möglichkeit des Eindringens bewaffneter Kräfte in das Gebäude auszuspionieren.

Diese Vorfälle fanden ein breites und hitziges Echo in der lokalen Presse von Chicago, welche allgemein ein härteres Vorgehen gegen jugendliche Gewalttäter forderte. Die Chicago Tribune verlangte z.B. die Verlegung der Bandenmitglieder ins Joliet Prison oder die Hinrichtung mit dem elektrischen Stuhl.

Chicago Outfit[Bearbeiten]

Durch das starke Pressecho nahmen auch die Alkoholschmuggler von Chicago Notiz von der gewaltsamen Jugendbande. Insbesondere Al Capone als Anführer des Chicago Outfit war an der Anwerbung von Gangmitgliedern interessiert und wollte die Aggressivität dieser Bande im Sinne der Mobster nutzen.

Insbesondere Sam Giancana erwarb sich bald einen Ruf als Fahrer, der auch unter Druck die Nerven behielt. Er wurde das erste Mitglied der Bande, welches als Vollmitglied in das Chicago Outfit aufgenommen wurde. Diesem Weg folgten weitere 42-Gang-Mitglieder. Giancana wurde später sogar Oberhaupt des Outfit.

Mit Gangmitgliedern, welche nicht aufgenommen wurden und diesem sogar zusetzten, wurde dagegen nun kurzer Prozess gemacht. Als Paul Battaglia, ein früherer Anführer der Bande, Mitte 1930 Wettbüros des Outfit ausraubte, wurde er umgehend ermordet.

Mitglieder[Bearbeiten]

Name Geburt Tod † Ursache Spitzname Anmerkung
Alderisio, Felix 1912 1971 natürlicher Tod Milwaukee Phil
Aloisio, William 1906 unbekannt Smokes
Battaglia, Sam 1908 1973 natürlicher Tod Teets 1967-72 in Haft
Battaglia, Paul 1931 erschossen
Bioff, William Morris 1900 1955 Autobombe Willie Kosher Nostra
Buccieri, Fiore 1907 1973 Krebs Fifi Bodyguard von Sam Giancana
Caifano, Leonard 1951
Caifano, Marcello Giovanni 1911 2003 John Marshall „enforcer“ in Las Vegas
Caruso, Frank T. 1911 1983 natürlicher Tod Skids
Daddano, William 1912 1975 natürlicher Tod Willie Potatoes, William Russo
DeStefano, Samuel 1909 1973 erschossen Mad Sam Mörder von Anthony Spilotro
DiVarco, Joe Ceasar 1910 1986 natürlicher Tod Little Ceasar an 1985 in Haft
Frabotta, Albert
Fratto, Louis 1908 1967 Cockeyed Louie alias Lew Farrell
Giancana, Sam 1911 1975 The Cigar, Momo 1957-66 Boss des Outfit
Gianola, Leonard
Inserro, Vincent Freund von Anthony Spilotro
Nicoletti, Charles 1916 1977 erschossen Chuckie, The Typewriter
Potenta, Rocco
Steffanelli, Patsy Crazy

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]