Fotbollsallsvenskan 1995

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fotbollsallsvenskan 1995
Meister IFK Göteborg
Champions League IFK Göteborg
UEFA-Pokal Helsingborgs IF
Halmstads BK
Malmö FF
Relegation ↓ Östers IF
IFK Norrköping
Absteiger Hammarby IF
Västra Frölunda IF
Mannschaften 14
Spiele 182  + 4 Relegationsspiele
Tore 483  (ø 2,65 pro Spiel)
Torschützenkönig Niklas Skoog (Västra Frölunda IF)
Fotbollsallsvenskan 1994

Die Fotbollsallsvenskan 1995 war die 71. Spielzeit in der höchsten schwedischen Fußballliga Allsvenskan. Zwischen dem 9. April und dem 28. Oktober 1995 traten die 14 Erstligisten in Hin- und Rückspiel gegeneinander an, um den Von-Rosens-Pokal für den schwedischen Landesmeister auszuspielen.

Saisonverlauf[Bearbeiten]

Nachdem die von Roger Gustafsson betreute Mannschaft von Vorjahresmeister IFK Göteborg ihren Saisonstart mit nur einem Punkt aus den ersten drei Saisonspielen verpatzt hatte, konnte sie im weiteren Saisonverlauf insbesondere aufgrund der Heimstärke – neun der 13 Spiele im Gamla Ullevi wurden gewonnen – ins Meisterschaftsrennen eingreifen. Vor dem vorletzten Spieltag war die Mannschaft um Spieler wie Jonas Olsson, Mats Lilienberg, Thomas Ravelli, Jesper Blomqvist, Stefan Lindqvist und Magnus Erlingmark gleichauf mit Helsingborgs IF. Mit einem Unentschieden bei Hammarby IF und einem 2:0-Sieg über Trelleborgs FF am letzten Spieltag spielte sich der Göteborger Klub einen Vier-Punkte-Vorsprung heraus, da der Konkurrent seine letzten beiden Spiele gegen Örebro SK und Hammarby IF verlor.

Dahinter platzierten sich Halmstads BK und Malmö FF auf den UEFA-Pokal-Plätzen. Dabei überflügelte der Klub aus Malmö mit einem 1:1-Unentschieden gegen Örgryte IS erst am letzten Spieltag den Örebro SK, der sich mit einer 0:2-Niederlage bei AIK geschlagen geben musste.

Im unteren Tabellenbereich stand der Göteborger Klub Västra Frölunda IF frühzeitig als Absteiger fest. Daher kamen am letzten Spieltag lediglich 436 Zuschauer zum 5:1-Erfolg über IFK Norrköping – Minusrekord für die Spielzeit. Davor lieferte sich Hammarby IF mit IFK Norrköping, Trelleborgs FF, Östers IF, Degerfors IF und AIK ein Duell um den weiteren Abstiegsplatz und die zwei Relegationsplätze. Nachdem am vorletzten Spieltag Hammarby IF als weiterer direkter Absteiger feststand, konnten sich Östers IF und IFK Norrköping am letzten Spieltag durch jeweilige Niederlagen nicht mehr von den Relegationsplätzen entfernen.

In den Relegationsspielen traf IFK Norrköping auf GAIS und setzte sich nach einem 1:1-Unentschieden zum Auftakt mit einem 1:0-Heimerfolg durch. Der Östers IF konnte ebenfalls die Klasse halten, da Gefle IF in beiden Spielen mit 1:0 respektive 3:0 besiegt werden konnte.

Abschlusstabelle[Bearbeiten]

Verein R S U N Tore Differenz Punkte
1. IFK Göteborg (M) 26 12 10 4 43:20 +23 46
2. Helsingborgs IF 26 12 6 8 42:36 +6 42
3. Halmstads BK 26 11 8 7 41:32 +9 41
4. Malmö FF 26 9 12 5 32:28 +4 39
5. Örebro SK 26 10 8 8 35:29 +6 38
6. Djurgårdens IF (N) 26 10 8 8 33:33 ±0 38
7. Örgryte IS (N) 26 9 8 9 22:26 -4 35
8. AIK 26 7 11 8 34:34 ±0 32
9. Degerfors IF 26 7 11 8 32:45 -13 32
10. Trelleborgs FF 26 7 10 9 32:30 +2 31
11. Östers IF 26 5 13 8 41:41 ±0 28
12. IFK Norrköping 26 7 7 12 28:44 -16 28
13. Hammarby IF 26 6 8 12 33:40 -7 26
14. Västra Frölunda IF 26 5 10 11 35:45 -10 25

Entscheidungen[Bearbeiten]

Schwedischer Meister und Teilnahme am UEFA Champions League: IFK Göteborg
Teilnahme am UEFA-Pokal: Helsingborgs IF, Halmstads BK, Malmö FF
Relegation zur Division 1: Östers IF, IFK Norrköping
Direktabstieg in die Division 1: Hammarby IF, Västra Frölunda IF
Aufsteiger aus der Division 1: Umeå FC, IK Oddevold

Torschützenliste[Bearbeiten]

Der Tabellenletzte Västra Frölunda IF stellte mit Niklas Skoog den Torschützenkönig, der mit 17 Saisontoren nahezu jeden zweiten Saisontreffer des Klubs erzielte.

Spieler Verein Tore
1. SchwedenSchweden Niklas Skoog Västra Frölunda IF 17
2. SchwedenSchweden Jörgen Pettersson Malmö FF 15
3. SchwedenSchweden Andreas Andersson Degerfors IF 13
4. SchwedenSchweden Dan Sahlin Hammarby IF 12
SchwedenSchweden Patric Karlsson IFK Norrköping 12