Foteini Kolovou

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Foteini Ch. Kolovou (auch: Fotini, griechisch Φωτεινή Χ. Κολοβού, * 8. Januar 1964 in Karditsa[1]) ist eine griechische Byzantinistin und Professorin für Byzantinische und Neugriechische Philologie an der Universität Leipzig.

Leben[Bearbeiten]

Nach dem Studium an der Universität Ioannina, an der Kolovou 1993 auch promoviert wurde, war sie von 1997 bis 2003 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Byzantinisch-Neugriechischen Seminar der Freien Universität Berlin. Im akademischen Jahr 2003 / 2004 hat sie die C3-Professur für Byzantinische und Neugriechische Philologie an der Universität Leipzig vertreten. Die Habilitation für das Fach Byzantinistik erfolgte 2005 an der Freien Universität Berlin. In den akademischen Jahren 2005 bis 2007 vertrat sie die W2-Stiftungsprofessur für Byzantinische und Neugriechische Philologie an der Universität Leipzig. Die Ernennung zur Professorin für Byzantinische und Neugriechische Philologie erfolgte dort 2007. 2014 wurde sie in die Sächsische Akademie der Wissenschaften gewählt.

Kolovou arbeitet auf dem Gebiet der byzantinischen Philologie insbesondere editionsphilologisch zur byzantinischen Geschichtsschreibung (Michael Choniates, Kritobulos von Imbros) und Epistolographie (Eustathios von Thessalonike).

Schriften[Bearbeiten]

  • Michael Choniates. Ein Beitrag zur Erforschung seines Lebens und seines Werkes - Das Briefcorpus. Akademie Athen, Athen, 1999 (in griechischer Sprache).
  • Michaelis Choniatae Epistulae. Berlin, New York 2001 (Corpus Fontium Historiae Byzantinae, 41).
  • (gemeinsam mit Diether Roderich Reinsch): Critobuli Imbriotae Historiae. Athen 2005 (neugriechische Übersetzung).
  • Die Briefe des Eustathios von Thessalonike. Einleitung, Regesten, Text, Indizes. München-Leipzig 2006 (Beiträge zur Altertumskunde, 239).

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Foteini Kolovou. In: Kürschners Deutscher Gelehrten-Kalender. De Gruyter, Onlineversion (Artikel-ID P135312), Stand vom 19. August 2011.