Foxton (Neuseeland)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Foxton
Foxton (Neuseeland)
Foxton
Koordinaten 40° 28′ S, 175° 18′ O-40.466666666667175.3Koordinaten: 40° 28′ S, 175° 18′ O
Einwohner 2.643 (2013)
Region Manawatu-Wanganui
Distrikt Horowhenua-Distrikt
Hauptstraße von Foxton

Foxton ist eine 2643 Einwohner[1] zählende Ortschaft in der Region Manawatu-Wanganui in Neuseeland.

Der Ort liegt im Südwesten der Nordinsel Neuseelands im Horowhenua-Distrikt , 30 km südwestlich von Palmerston North und 15 km nördlich von Levin. Er befindet sich etwa 6 km von der Küste entfernt und 5 km nördlich des Manawatu River. Die kleine Küstensiedlung Foxton Beach liegt etwa 6 km weiter westlich an der Flussmündung.[2]

Geschichte[Bearbeiten]

Foxton wurde nach Sir William Fox benannt und hat eine Geschichte in der Verarbeitung von Neuseelandflachs, aus dem Seile, Körbe und andere Dinge hergestellt wurden. Andere mit dem Ort verbundene Wirtschaftszweige waren die Herstellung von Bekleidung und Sägewerke.

Foxton ist die älteste europäische Siedlung im südlichen Manawatu. Die erste Ansiedlung befand sich jedoch 1842 weiter östlich, näher beim heutigen Ort Shannon. 1885 wurde die Siedlung an den heutigen Ort verlegt. In den frühen Jahren der europäischen Besiedlung war es ein wichtiger Handelsposten und Hafen. Erst mit Bau einer Bahnlinie zwischen Palmerston North und Wellington wurde es in der Bedeutung für Manawatu von Palmerston North überholt.

Transportwesen[Bearbeiten]

Die Zentralregierung beabsichtigte ursprünglich, dass Foxton an der Hauptbahnlinie von Wellington über Palmerston North nach Auckland liegen sollte. Eine vorhandene Stadtbahn zwischen Foxton und Palmerston North wurde in den 1870er Jahren als Foxton Branch zur Nebenbahn ausgebaut. Da die Regierung die Verlängerung der Strecke nach Süden verzögerte, baute eine Gruppe Wellingtoner Geschäftsleute die Wellington and Manawatu Railway (WMR) auf einer kürzeren Verbindungslinie, die jedoch Foxton nicht einschloss. Als diese Strecke 1886 in Betrieb ging, schwand Foxtons Rolle als Hafen. Die Situation verschlechterte sich 1908 weiter, als die WMR in das nationale Streckennetz integriert wurde. 1941 gab man den Hafen auf, ein Jahr später leitete das Ministry of Works durch den Bau des Whirokino Cut einen großen Teil des Wassers des Manawatu River an Foxton vorbei. Der stadtnahe Teil des verbleibenden Altarmes versandete während einer Flut 1953.[3] Die Bahnstrecke wurde 1959 geschlossen.[4]

Der State Highway 1 führt durch Foxton[2].

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

de Molen

2003 wurde eine Kopie einer Holländerwindmühle aus dem 17. Jahrhundert „de Molen“ errichtet [5]. Die funktionsfähige Mühle erzeugt Mehl, das in einem Souvenirshop verkauft wird, auch die Mechanik im Inneren kann besichtigt werden.

Bildung[Bearbeiten]

Foxton hat vier Grundschulen: Coley Street School (266 Schüler im Jahre 2010), Oroua Downs School (89 Schüler), Foxton School (75) und St Mary's School (41). Eine weitere, die Foxton Beach School mit 100 Schülern, befindet sich im Küstenort Foxton Beach. Das Manawatu College ist die einzige weiterführende Bildungseinrichtung, dieses hatte 2010 401 Schüler und ein decile rating von 2.[6]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Foxton, New Zealand – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 2013 Census QuickStats about a place: Foxton. Statistics New Zealand, abgerufen am 11. August 2014 (HTML, englisch).
  2. a b New Zealand Travel Atlas, Wise Maps Auckland, Karte 38, ISBN 0-908794-47-9
  3. Moutoa Sluice Gates & Floodway. Horizons Regional Council, abgerufen am 11. August 2014 (PDF (2,9 MB), englisch).
  4. Malcolm McKinnon. Manawatū and Horowhenua places - Foxton and the coast, Te Ara - the Encyclopedia of New Zealand. Wellington: Ministry for Culture and Heritage.
  5. Windmühle de Molen in Foxton, abgerufen 28. Dezember 2010
  6. Schulen in Foxton, Datenbank des neuseeländischen Bildungsministeriums, abgerufen 28. Dezember 2010