Frédéric Talgorn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Frédéric Jean Christian Talgorn[1] (* 2. Juli 1961 in Toulouse, Frankreich) ist ein französischer Komponist.

Leben[Bearbeiten]

1969 zog Talgorns Familie nach Paris, wo er sich immer mehr seinem Interesse an Musik hingab und später am Conservatoire de Paris Klavier und Komposition unter anderem bei Yvonne Loriod und Sabine Lacoraet studierte. Anschließend probierte er sich in unterschiedlichen Bereichen aus und komponierte einzelne Stücke für Werbespots, Festivals und fürs Fernsehen, doch zum französischen Film schaffte er es nicht, weswegen er 1987 seine seit 1985 bestehenden Kontakte in die USA nutzte und nach Los Angeles zog, wo ihm das Angebot des französischen Regisseurs Gérard Kikoïne erhielt, für den Horror-Thriller Split - Edge of Sanity seine erste Filmmusik zu komponieren.[2] Und mit dieser Arbeit schaffte er es bereits 1991 doch noch, mit dem Drama Höllenglut von Eric Barbier, für einen französischen Film zu komponieren.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Diskografie[Bearbeiten]

  • 1993: Fanfares Francaises Du 20iéme Siécle
  • 1994: Vinum Et Sanguinem (Od A Saint Vincent)
  • 1997: Le Chant De La Contrebasse

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Frédéric Talgorn auf astro.com (englisch), abgerufen am 5. Dezember 2011
  2. BIOGRAPHY auf frederictalgorn.free.fr (englisch), abgerufen am 5. November 2011