Frédérique Ries

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Frédérique Ries (* 14. Mai 1959 in Balen) ist eine belgische Politikerin für die Partei Mouvement Réformateur (MR). Seit 1999 ist sie Mitglied des Europäischen Parlaments.

Leben[Bearbeiten]

Ries studierte Wirtschaftswissenschaften an der Universität Lüttich. 1981 erwarb sie ein Lizenziat in Journalistik an derselben Universität. Ries war von 1981 bis 1984 als kaufmännische Leiterin des privaten Rundfunksenders FM56 tätig und von 1984 bis 1987 als Produzentin und Moderatorin bei RTL-TV Luxemburg. Anschließend war sie bis 1998 als Journalistin bei RTL TVI tätig.

1999 wurde Ries in das Europäische Parlament gewählt, dem sie – bis auf eine kurze Unterbrechung von Februar bis Juli 2004 als sie in der Regierung Verhofstadt II, nachdem Jacques Simonet (MR) zum Ministerpräsident der Region Brüssel-Hauptstadt gewählt wurde, das Amt der Staatssekretärin für Europäische und Auswärtige Angelegenheiten übernahm – seither angehört. Sie ist Mitglied der Fraktion der Allianz der Liberalen und Demokraten für Europa sowie des Ausschusses für Umweltfragen, Volksgesundheit und Lebensmittelsicherheit, des Unterausschusses Menschenrechte und der Delegation für die Beziehungen zu Israel.

Weblinks[Bearbeiten]