Fróði Benjaminsen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fróði Benjaminsen

Fróði Benjaminsen (2013)

Spielerinformationen
Geburtstag 14. Dezember 1977
Geburtsort Färöer
Position Mittelfeld
Vereine in der Jugend
B68 Toftir
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1994–1995
1994–2003
1997
2004
2005–2007
2008–
B68 Toftir II
B68 Toftir
B68 Toftir II
Fram Reykjavík
B36 Tórshavn
HB Tórshavn
20 (12)
139 (37)
1 0(1)
16 0(3)
72 (25)
149 (57)
Nationalmannschaft2
1994–1995
1999–
Färöer U-19
Färöer
4 0(0)
79 0(6)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 26. Oktober 2013
2 Stand: 19. November 2013

Fróði Benjaminsen (* 14. Dezember 1977) ist ein färöischer Fußballspieler. Er spielt bei HB Tórshavn und in der färöischen Nationalmannschaft als Mittelfeldspieler.

Fußball[Bearbeiten]

Verein[Bearbeiten]

Benjaminsen begann seine Karriere bei B68 Toftir. Zunächst lief er 1994 erstmals für die zweite Mannschaft in der zweiten Liga auf, das erste Spiel bestritt er am ersten Spieltag bei der 0:2-Auswärtsniederlage gegen LÍF Leirvík. Bereits in seiner ersten Saison folgten Einsätze in der ersten Liga, sein Debüt gab er beim 0:7 gegen GÍ Gøta am elften Spieltag, als er in der 70. Minute für Jóhannus Danielsen eingewechselt wurde. Im zweiten Jahr kam Benjaminsen in der Gruppenphase des Pokals auf einige Einsätze, danach wurde er wieder in der zweiten Mannschaft, die in die dritte Liga abgestiegen war, eingesetzt. Sein erstes Pflichtspieltor gelang ihm am zweiten Spieltag beim 4:1-Auswärtssieg gegen Skála ÍF, Benjaminsen traf hierbei zum 2:0. Im letzten Saisondrittel wurde er zur ersten Mannschaft befördert und kam dort insgesamt auf sieben Erstligaeinsätze. Ab 1996 zählte er endgültig zur Stammmannschaft des Erstligateams und bestritt neben einem Großteil der Ligaspiele auch sämtliche Pokalspiele. Sein erstes Tor in der höchsten färöischen Spielklasse gelang ihm am 13. Spieltag zum 3:1-Endstand gegen VB Vágur. 2002 wurde Benjaminsen zum ersten Mal zum Spieler des Jahres gewählt.

2004 spielte er ein Jahr für Fram Reykjavík in der Landsbankadeild, ein Jahr später kehrte er auf die Färöer-Inseln zurück und trat fortan für B36 Tórshavn an. Direkt im ersten Jahr konnte die Meisterschaft an der Seite von Jákup Mikkelsen, Allan Mørkøre, Mikkjal K. Thomassen und Pól Thorsteinsson gewonnen werden. 2006 gelang zudem der Sieg im Atlantic Cup nach Elfmeterschießen gegen FH Hafnarfjörður, Benjaminsen erzielte hierbei sowohl das erste Tor in der regulären Spielzeit als auch das erste Tor im Elfmeterschießen, sowie der erste Sieg im färöischen Pokal durch ein 2:1 gegen KÍ Klaksvík, wobei Benjaminsen das erste Tor vom Elfmeterpunkt erzielte. Nach dem ersten Drittel der Saison musste er jedoch für einige Wochen pausieren, da er sich in einem Spiel für die Nationalmannschaft einen Knochenbruch im Fuß zuzog.[1] 2007 konnte der Sieg im Supercup gegen den färöischen Meister HB Tórshavn errungen werden, erneut gelang Benjaminsen das erste Tor in der regulären Spielzeit, im anschließenden Elfmeterschießen war er ebenfalls erfolgreich.

2008 wurde der Wechsel zum Lokalrivalen HB Torshavn vollzogen. In der zweiten Saisonhälfte fiel Benjaminsen aufgrund eines gebrochenen Fußes einige Wochen aus[2]. 2009 wurde zunächst der Supercup mit 3:1 gegen Double-Sieger EB/Streymur gewonnen, im selben Jahr gewann Benjaminsen seinen zweiten Meistertitel. Der Mannschaftskapitän von HB Tórshavn wurde ebenso zum zweiten Mal zum Spieler des Jahres der Färöer gewählt. Im Jahr darauf konnte der Sieg im Supercup mit einem 2:1 gegen den färöischen Pokalsieger Víkingur Gøta wiederholt werden, Benjaminsen schoss hierbei das erste Tor. Ebenso konnte die Meisterschaft verteidigt werden. Seine Mannschaftskollegen in den beiden Meisterjahren waren unter anderen Andrew av Fløtum, Christian R. Mouritsen und Símun Eiler Samuelsen. Nach Ende der Saison 2010 wurde Benjaminsen erneut zum Spieler des Jahres gewählt. 2013 wiederholte sich sowohl der Erfolg in der Meisterschaft als auch die Wahl zum Spieler des Jahres, zu seinen Mitspielern zählte diesmal auch Jóhan Troest Davidsen.

Europapokal[Bearbeiten]

Benjaminsen bestritt bisher 26 Spiele im Europapokal. Im UI-Cup gab er 1996 sein Debüt bei der 0:4-Heimniederlage von B68 Toftir gegen LASK Linz. 2005/06 erreichte er in Diensten von B36 Tórshavn durch ein 1:1 und 2:1 gegen ÍB Vestmannaeyja die zweite Qualifikationsrunde im UEFA-Pokal, in der er beim 2:2 im Rückspiel gegen FC Midtjylland mitwirkte, was nach der 1:2-Hinspielniederlage das Ausscheiden bedeutete. In der ersten Qualifikationsrunde zur Champions League 2006/07 gewann er mit B36 gegen FC Birkirkara auswärts mit 3:0, dem höchsten Sieg einer färöischen Mannschaft. Das Erreichen der zweiten Runde wurde schließlich durch ein 2:2 gesichert. Dort war jedoch Fenerbahçe Istanbul deutlich überlegen und gewann beide Spiele mit 4:0 und 5:0.

Sein erstes Tor erzielte er in der ersten Qualifikationsrunde des UEFA-Pokals 2007/08 für B36 Tórshavn bei der 2:3-Auswärtsniederlage im Rückspiel gegen Ekranas Panevėžys vom Elfmeterpunkt zum zwischenzeitlichen 2:2-Ausgleich. Das zweite und bisher letzte Tor erzielte Benjaminsen in der zweiten Qualifikationsrunde zur Champions League für HB Tórshavn beim 1:1 im Heimspiel gegen Malmö FF, wobei er zur Führung traf. Da zuvor das Hinspiel mit 0:2 verloren wurde, bedeutete dies dennoch das Ausscheiden aus dem Wettbewerb.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Benjaminsen absolvierte bisher 79 Spiele für die Nationalmannschaft der Färöer und schoss dabei sechs Tore. Er steht damit bei den Spielen hinter Óli Johannesen an zweiter und bei den Toren an vierter Stelle. Sein erster Einsatz erfolgte ebenso wie bei Rógvi Jacobsen am 18. August 1999 im Freundschaftsspiel gegen Island, welches in Tórshavn mit 0:1 verloren wurde. Benjaminsen wurde hierbei in der 81. Minute für Sámal Joensen eingewechselt. Sein erstes Tor gelang ihm am 21. August 2002 beim 3:1-Sieg im Freundschaftsspiel gegen Liechtenstein, er erzielte beim Heimspiel in Tórshavn die 2:1-Führung.

Erfolge[Bearbeiten]

Persönliches[Bearbeiten]

Benjaminsen ist hauptberuflich als Zimmermann tätig.[6]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Round 09 of the Formula Division (englisch), 21. Mai 2006. Abgerufen am 9. November 2010.
  2. Round 17 of the Formula Division (englisch), 10. August 2008. Abgerufen am 9. November 2010.
  3. a b Player of the Year Awards (2009) (englisch), 5. Oktober 2009. Abgerufen am 7. Oktober 2009.
  4. Player of the Year Awards (2010) (englisch), 13. November 2010. Abgerufen am 16. November 2010.
  5. Player of the Year Awards 2013 (englisch), 16. November 2013. Abgerufen am 14. Januar 2014.
  6. Tankwarte, Lehrer und Zimmermänner: ÖFB stolpert über Amateure – schon wieder!, news.at vom 12. Oktober 2008.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Fróði Benjaminsen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorgänger Amt Nachfolger

Rúni Nolsøe
Arnbjørn Theodor Hansen
Clayton Nascimento
Fußballer des Jahres der Färöer
2001
2009, 2010
2013

Andrew av Fløtum
Łukasz Cieślewicz