François Berléand

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
François Berléand

François Berléand [fʀãsˌwa bɛʀleˈã] (* 22. April 1952 in Paris) ist ein französischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

François Berléand war Mitglied der Pariser Theatergruppe Equipe du Splendid, zu der unter anderem auch Gérard Jugnot, Thierry Lhermitte und Christian Clavier gehörten. Die Gruppe trat Ende der 1970er- und Anfang der 1980er-Jahre in Pariser Kaffeehäusern und Kleinkunsttheatern auf und war mehrmals, meist unter Regie von Patrice Leconte in Kinofilmen zu sehen, so zum Beispiel in der Filmreihe Les Bronzés. Berléand trat in den Filmen der Equipe du Splendid in Kleinstrollen auf.

Der französische Regisseur Pierre Jolivet holt Berléand oft für seine Filme vor die Kamera. Die Zusammenarbeit begann 1986 bei Jolivets Film Le complexe du kangourou und zog sich bis zu dem für 2007 angekündigten Irrésistible (Unwiderstehlich). Im Jahr 2000 erhielt Berléand für seine Leistung in Jolivets Film Ma petite entreprise den César als bester Nebendarsteller. Dort spielt er einen betrügerischen Versicherungsangestellten. Auch Louis Malle entdeckte Berléands Talent und besetzte ihn für seine beiden Filme Auf Wiedersehen, Kinder und Milou im Mai in wichtigen Nebenrollen.

In den 1990er-Jahren war Berléand hauptsächlich in Fernsehproduktionen zu sehen, so 1995 im Kriegsdrama Les Milles - Gefangen im Lager von Regisseur Sébastien Grall. Seit 2000 ist er wieder hauptsächlich im Kino zu sehen und avancierte bald zu einem der bekannten französischen Schauspieler. Im Jahr 2002 wurde er für die internationale Koproduktion The Transporter als Inspektor Tarconi besetzt. In den Fortsetzungen Transporter – The Mission (2005) und Transporter 3 (2008) wurde er ebenfalls besetzt. Im Jahr 2004 hatte Berléand seine bisher meisten Kinorollen inne. Unter anderem war er in Alexandra Leclères Langfilmdebüt Zwei ungleiche Schwestern sowie im erfolgreichen Kinofilm Die Kinder des Monsieur Mathieu zu sehen. Im Jahr 2003 war Berléand für seine Leistung in Mon idole als bester Hauptdarsteller für den César nominiert und erhielt 2005 für Die Kinder des Monsieur Mathieu eine weitere César-Nominierung, diesmals als bester Nebendarsteller.

Berléand spielt oft Intriganten, die gesellschaftlich hoch stehen und eitel sind.

Filmographie (Auswahl)[Bearbeiten]

François Berléand

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]