Françoise Pollet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Françoise Pollet (* 10. September 1949 in Boulogne-Billancourt, Hauts-de-Seine) ist eine französische Sopranistin.

Biographie[Bearbeiten]

Nach einem Violin-Studium begann sie ein Studium im Fach Gesang bei Ernst Haefliger an der Musikhochschule München. Ihr Debüt gab sie 1983 in der Partie der Marschallin in Richard Strauss Oper Der Rosenkavalier am Theater Lübeck.

Françoise Pollet machte eine internationale Karriere und wurde 1994 von Victoires de la musique classique zur Opernsängerin des Jahres gewählt.

Ihr weitgespanntes Repertoire reicht von Berlioz und Verdi bis hin zu Messiaen und Boulez.

Seit 2002 lehrt Françoise Pollet am Conservatoire national supérieur de musique in Lyon, sie ist Chevalier de l’Ordre des Arts et des Lettres.