France Anglade

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

France Anglade; gebürtig Marie France Anglade (* 17. Juli 1942 in Constantine, Algerien) ist eine französische Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten]

France Anglade wuchs in Châlons-sur-Marne auf. 1958 trifft sie auf Jean Delannoy, der sie ermuntert, Schauspielerin zu werden. In der Folge zieht sie nach Paris und steht für eine Fotokampagne der Revue Elle gemeinsam mit Geneviève Grad vor der Kamera. In den 1960er-Jahren tritt sie in verschiedenen französischen Filmproduktionen auf. 1965 ist sie neben Lex Barker und Mickey Rooney im britischen Krimithriller In Beirut sind die Nächte lang zu sehen.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1962: Les Sept Péchés capitaux
  • 1962: Sonntage mit Sybill (Les Dimanches de Ville d'Avray)
  • 1963: Die Glückspilze (Les veinards)
  • 1963: Maskenball bei Scotland Yard
  • 1965: In Beirut sind die Nächte lang (Twenty-Four Hours to Kill)
  • 1965: Le Lit à deux places
  • 1966: Das älteste Gewerbe der Welt (Le Plus Vieux Métier du monde)
  • 1988: Sortis de route

Weblinks[Bearbeiten]