Frances (Film)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Frances
Originaltitel Frances
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1982
Länge 140 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie Graeme Clifford
Drehbuch Eric Bergren, Christopher De Vore, Nicholas Kazan
Produktion Mel Brooks
Musik John Barry
Kamera László Kovács
Schnitt John Wright
Besetzung

Frances ist ein Film des australischen Regisseurs Graeme Clifford, gedreht im Jahre 1982 und erzählt die Lebensgeschichte der amerikanischen Schauspielerin Frances Farmer.

Handlung[Bearbeiten]

Aus der Sicht des Reporters Harry York wird die tragische Geschichte der talentierten Schauspielerin Frances Farmer erzählt. Der Film beginnt mit der Weltwirtschaftskrise und der jungen Schauspielerin, die von ihrer Mutter zum Hollywoodstar geformt wird, sich dagegen jedoch wehrt, um ihren eigenen Weg zu finden. Es ist nicht nur die tragische Lebensgeschichte des Stars Frances Farmer, die letztlich mit der Einweisung in psychiatrische Kliniken endet, sondern auch die schwierige Mutter-Tochter-Geschichte, die den Ehrgeiz über das Mitgefühl setzt. Mit diesem Film gelang der Schauspielerin Jessica Lange der Durchbruch.

Kritiken[Bearbeiten]

  • Prisma Online: Ein beeindruckend gespieltes Portrait der Hollywood-Schauspielerin Frances Farmer, die in den 30er Jahren ein gefragter Star war. Graeme Clifford gelang eine brillante Studie zwischen Ruhm und Abhängigkeit.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Jessica Lange als Frances Farmer und Kim Stanley als ihre Mutter erhielten beide eine Oscar- und eine Golden Globe- Nominierung 1983.

Weblinks[Bearbeiten]