Frances Davidson, Viscountess Davidson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Frances Joan Davidson, Viscount Davidson DBE ( * 29. Mai 1894; † 25. November 1985) war eine britische Politikerin der Conservative Party, die 22 Jahre lang Abgeordnete des House of Commons war und 1964 als Life Peeress aufgrund des Life Peerages Act 1958 Mitglied des House of Lords wurde.

Leben[Bearbeiten]

Frances Dickinson war eine Tochter von Willoughby Dickinson, der zwölf Jahre für die Liberal Party Abgeordneter des House of Commons war und der 1930 als Erb-Peer (Hereditary Peer) mit dem Titel Baron Dickinson, of Painswick in the County of Gloucester, Mitglied des House of Lords wurde. Während des Ersten Weltkrieges arbeitete sie in der Betreuung von Kriegsgefangenen beim Britischen Roten Kreuz und wurde aus Anerkennung für diese Arbeit 1919 mit dem Offizierskreuz des Order of the British Empire ausgezeichnet.

1919 heiratete sie den Politiker John Colin Campbell Davidson, der mehrere Jahre die Unionist Party beziehungsweise die Conservative Party für den Wahlkreis Hemel Hempstead als Abgeordneter im House of Commons vertreten hatte und zeitweilig Chancellor of the Duchy of Lancaster war. Nachdem ihr Ehemann am 11. Juni 1937 als Viscount Davidson in den Adelsstand erhoben wurde, aus dem Unterhaushaus ausschied und Mitglied des Oberhauses wurde, erhielt sie den Höflichkeitstitel Viscountess Davidson und wurde bei der Nachwahl (By-election) am 22. Juni 1937 als Nachfolgerin ihres Ehemannes im Wahlkreis Hemel Hempstead zur Abgeordneten in das House of Commons gewählt, dem sie bis zu den Unterhauswahlen am 8. Oktober 1959 angehörte. 1952 wurde sie zur Dame Commander des Order of the British Empire ernannt.

Etwas mehr als vier Jahre nach ihrem Ausscheiden aus dem Unterhaus wurde Frances Davidson durch ein Letters Patent vom 13. Januar 1964 als Life Peeress mit dem Titel Baroness Northchurch, of Chiswick in the County of Middlesex, selbst in den Adelsstand erhoben und war damit bis zu ihrem Tod auch Mitglied des House of Lords. Sie und ihr Ehemann gehörten damit zu den wenigen Ehepaaren, die zeitgleich aufgrund eigener Adelstitel Mitglied des Oberhauses waren.

Aus der Ehe gingen vier Kinder hervor, darunter die Söhne John Andrew und Malcolm William Mackenzie, die nach dem Tode des Vaters 1970 bzw. des älteren Bruders 2012 den Titel Viscount Davidson erbten. Aus der Ehe der zweiten Tochter Jean Elizabeth Davidson mit Robert Strutt, 4. Baron Rayleigh, gingen unter anderem Anne Jenkin, Baroness Jenkin of Kennington, die mit dem konservativen Unterhausabgeordneten Bernard Jenkin, einem Sohn von Patrick Jenkin, Baron Jenkin of Roding, verheiratet ist, sowie John Gerald Strutt, 6. Baron Rayleigh, hervor.

Weblinks[Bearbeiten]