Frances O’Connor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Frances O'Connor)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die britisch-australische Schauspielerin Frances O’Connor. Für die US-amerikanische Schauspielerin siehe Frances Belle O’Connor.

Frances O’Connor (* 12. Juni 1967 in Wantage, Oxfordshire) ist eine britisch-australische Schauspielerin.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Im Alter von zwei Jahren zog Frances O’Connor mit ihren Eltern, einem Nuklearphysiker und einer Pianistin, ins australische Perth. An der Curtin University graduierte sie mit dem Bachelor of Arts im Fach Literaturwissenschaft.

O'Connor absolvierte 1992 die Western Australian Academy of Performing Arts (WAAPA), eine Fakultät der Edith Cowan University. Ein Jahr später debütierte sie in der Fernsehserie Law of the Land. In der Komödie Alles über Adam (2000) spielte sie die Rolle von Laura Owens, der Schwester von Lucy Owens, gespielt von Kate Hudson. Für ihre Rolle der Emma Bovary im Fernsehdrama Madame Bovary (2000) wurde sie für den Golden Globe nominiert.[1]

O'Connor lebt heute in Melbourne. Mit ihrem langjährigen Lebenspartner, dem schottischen Schauspielkollegen Gerald Lepkowski, hat sie einen gemeinsamen Sohn.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Auszeichnungen und Nominierungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Nominierungen des Jahres 2000 (englisch)
  2. World Film Festival – Prizes 1997 (englisch)
  3. IMDb-Eintrag zu FCCAA-Preisträgern 1998 (englisch)