Francesco Albani

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Francesco Albani
Francesco Albani: Merkur und Apoll, ca. 1623

Francesco Albani (* 17. August 1578 in Bologna; † 4. Oktober 1660 ebenda) war ein italienischer Maler der Bologneser Schule.

Albani hatte zu Lehrmeistern den Niederländer Denys Calvaert, dann Lodovico Carracci und zum Jugendfreund und Mitschüler Guido Reni, der ihm aber dann als Rivale entgegentrat.

Albani fertigte rund 45 Altarbilder, die im Stil der Schule der Carracci gehalten sind. Am liebsten malte er jedoch idyllische Gegenstände der antiken Mythe oder Darstellungen, wie sie ihm die gleichzeitige Schäferpoesie, namentlich Torquato Tassos und Guarino Guarinis, an die Hand gab. Er soll von seiner zweiten, sehr schönen Gattin zwölf Kinder von solcher Schönheit gehabt haben, dass ihm dieselben als die geeignetsten Modelle für seine Venus-, Galatea-, Amorinen- und Engelsgestalten dienen konnten. Voll Heiterkeit und Anmut sind auch die Landschaften, die oft einen wesentlichen Teil seiner Bilder ausmachen. Doch schätzten schon Albanis Zeitgenossen dieses Einerlei gegen Ende seines Lebens nicht mehr so sehr wie früher.

Werke[Bearbeiten]

  • Christus und die Samariterin, um 1610, Öl auf Leinwand, 263 x 179 cm (Wien, Kunsthistorisches Museum, Inv. Nr. GG 2698)
  • Die heilige Familie, um 1610, Öl auf Kupfer, 37,5 x 28,5 cm (Privatsammlung)
  • Apollo und Daphne, um 1615/20, Öl auf Kupfer, 17,5 x 35,5 cm (Paris, Musée du Louvre)
  • Hermaphroditus und Salmacis, Öl auf Kupfer, 14 x 31 cm (Paris, Musée du Louvre)
  • Diana und Aktäon, 1617, Öl auf Kupfer, 52 x 61 cm (Paris, Musée du Louvre)
  • Die Toilette der Venus, zwischen 1621 und 1633, Öl auf Leinwand, 202 x 252 cm (Paris, Musée du Louvre)
  • Die Predigt Johannes des Täufers, um 1630/35 (Lyon, Musée des Beaux-Arts, Inv. Nr. A 127)
  • Taufe Christi, um 1630/35 (Lyon, Musée des Beaux-Arts, Inv. Nr. A 170)
  • Galatea im Muschelwagen, um 1635, Öl auf Leinwand, 188 x 123 cm (Dresden, Gemäldegalerie Alte Meister, Inv. Nr. 340)
  • Diana und Aktäon mit neun Nymphen, um 1639, Öl auf Holz, 74,5 x 99,5 cm (Dresden, Gemäldegalerie Alte Meister, Inv. Nr. 339)
  • Amorettentanz, um 1640, Öl auf Kupfer, 74,5 x 99 cm (Dresden, Gemäldegalerie Alte Meister, Inv. Nr. 337)
  • Die heilige Familie, um 1645/50, Öl auf Kupfer, 67,5 x 51 cm (Dresden, Gemäldegalerie Alte Meister, Inv. Nr. 346)
  • Erschaffung der Eva, um 1650/60, Öl auf Leinwand, Tondo, Durchmesser 68,5 cm (Dresden, Gemäldegalerie Alte Meister, Inv. Nr. 343)
  • Mariä Verkündigung, Öl auf Kupfer, 62 x 47 cm (St. Petersburg, Eremitage)

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Francesco Albani – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Meyers Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890.
Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt, dies belegt ist und er den heutigen sprachlichen Anforderungen genügt.

Um danach auf den Meyers-Artikel zu verweisen, kannst du {{Meyers Online|Band|Seite}} benutzen.