Francesco Melzi d’Eril

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Francesco Melzi d'Eril

Francesco Melzi d’Eril (* 6. März 1753 in Mailand; † 16. Januar 1816 in Bellagio) war ein italienischer Politiker und Schriftsteller.

Francesco Melzi d’Eril war ab 1802 Vizepräsident der Ersten Italienischen Republik, 1805 wurde er Großkanzler des Königreichs Italien. Er war ein persönlicher Freund von Napoléon Bonaparte und erhielt von diesem im Jahr 1807 den Titel Herzog von Lodi. Er war seit 1813 Mitglied der Accademia della Crusca.

Literatur[Bearbeiten]