Francesco Nullo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Francesco Nullo

Francesco Nullo (* 1826 in Bergamo; † 1863 in Krzykawka, Polen) war ein italienischer Freiheitskämpfer.

1848 kämpfte er während des Volksaufstandes von Mailand zusammen mit zwei seiner Brüder gegen österreichische Besatzungstruppen, ein Jahr danach mit Garibaldis Rothemden für die Römische Republik gegen die Franzosen. 1859 nahm er als Oberleutnant am zweiten italienischen Unabhängigkeitskrieg teil, 1860 am Zug der Tausend, wo er in der Schlacht von Calatafimi verwundet wurde. 1862 ließ ihn die Regierung Rattazzi wegen seiner Teilnahme am Feldzug Garibaldis im Aspromonte verhaften. Als politischer Häftling musste er jedoch nur wenige Monate in der Festung von Bard absitzen. 1863 ging er nach Polen, wo ein Aufstand gegen die zaristische Herrschaft ausgebrochen war. Als General fiel er bei Krzykawka im Kampf gegen die Russen.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Francesco Nullo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien