Francesco Pianeta

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Francesco Pianeta Boxer
Daten
Geburtsname Francesco Pianeta
Gewichtsklasse Schwergewicht
Nationalität Italienisch
Geburtstag 8. Oktober 1984
Geburtsort Corigliano Calabro
Stil Rechtsauslage
Größe 1,92 m
Kampfstatistik
Kämpfe 32
Siege 30
K.-o.-Siege 17
Niederlagen 1
Unentschieden 1
Profil in der BoxRec-Datenbank

Francesco Pianeta (* 8. Oktober 1984 in Corigliano Calabro, Italien) ist ein deutsch-italienischer Boxer, der im deutschen Boxcamp Sport Events Steinforth trainiert.

Karriere[Bearbeiten]

Pianeta wurde 1984 in Corigliano Calabro (Provinz Cosenza) geboren. Seine Familie und er wanderten nach Gelsenkirchen aus, als Pianeta sechs Jahre alt war; dort arbeitete sein Vater in einem Fleischgeschäft.

Zunächst betrieb Pianeta hobbymäßig Muay Thai. Während seiner Amateurkarriere boxte er beim BC Erle 49 e. V.

Am 2. Juli 2005 gab er sein Profidebüt im Boxsport. Seinen Gegner im zehnten Kampf Paulo Ferrara ( mäßige Bilanz 23-10-1 ) besiegte er nur knapp nach Punkten. Vier Kämpfe später, die er alle gewann, trat er erneut gegen Paulo Ferrara an und gewann wieder mit einem Punktesieg.

Er gewann den Aufbautitel WBC Youth World Heavyweight Title gegen Donald Wiggins und verteidigte ihn gegen den ungeschlagenen Michael Marrone (18-0) durch TKO.

Am 30. August 2008 gewann Pianeta eine so genannte EU-Meisterschaft (nicht zu verwechseln mit der echten Europameisterschaft der EBU) gegen Scott Gammer (18-2-1) in der achten Runde durch Aufgabe des Gegners. Am 21. Dezember 2008 verteidigte der von Ulli Wegner trainierte Schwergewichtler gegen den ungeschlagenen französischen Herausforderer Johann Duhaupas (17-0) seinen Titel einstimmig nach Punkten (117:111, 116:112 und 115:113). Dabei stand er zum ersten Mal in seiner Laufbahn als Berufsboxer über die komplette Distanz von zwölf Runden im Ring.

Am 4. April 2009 fand eine Titelverteidigung des EU-Schwergewichtsmeisters Francesco Pianeta gegen den Ex-WM-Herausforderer Albert Sosnowski (45 Kämpfe/42 Siege) aus Polen statt, seinen ersten Gegner der zumindest erweiterten Weltklasse. Die Punktrichter werteten ihn unentschieden mit 113:115, 116:114 und 114:114. Da Pianeta der Titelverteidiger war, durfte er seinen Gürtel behalten.

Am 19. September 2009 gewann er gegen den 42-jährigen Matt Skelton (22-3), der wegen einer Handverletzung in der Pause zur zehnten Runde aufgab.

Krankheit und neuer Boxstall[Bearbeiten]

Ende 2009 wurde bei Pianeta eine Krebserkrankung festgestellt,[1] die ihn vorübergehend dazu zwang, das Boxen aufzugeben. Ein Jahr später gab er sein Comeback.

Im September 2011 gab er seinen Wechsel zum SES-Boxstall von Ulf Steinforth bekannt und verließ Sauerland Events.[2] Sein neuer Trainer ist seit dem Wechsel Dirk Dzemski. Bereits einen Monat später gab Pianeta in Brandenburg an der Havel bei einer SES-Veranstaltung sein Debüt gegen Robert Hawkins.

Am 4. Mai 2013 forderte Pianeta in der Mannheimer SAP-Arena Weltmeister Wladimir Klitschko heraus. In diesem WM-Titelkampf unterlag Pianeta in der sechsten Runde durch K.o.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.francescopianeta.de/biografie.html
  2. http://www.francescopianeta.de/news/34-neuigkeiten/46-schwergewichtler-pianeta-jetzt-bei-ulf-steinforth-unter-vertrag.html