Francesco Sansovino

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Francesco Sansovino, eigentlicher Name Francesco Tatti (* 1512 in Rom; † 1586 in Venedig) war ein italienischer Gelehrter, Dichter und Autor.

Leben[Bearbeiten]

Sansovino war ein Sohn von Jacopo Sansovino und verbrachte den größten Teil seines Lebens in Venedig. Er war ein sehr produktiver Dichter und Autor historischer und philosophischer Schriften. Zu seinen Werken zählen „Del governo dei regni e delle repubbliche“ (1561), eine Schrift über die Regierungsformen in Italien und „Origini e fatti delle famiglie illustri d´Italia“, eine Beschreibung von Italiens führenden Städten und ihren Adelsfamilien. Sein vierzehn-bändiges „Venetia“ (1581) war der erste Versuch, einen Überblick über die Kunst und Architektur dieser Stadt (einschließlich der Werke seines Vaters) zu schaffen.

Die Romanistik kennt ihn als Herausgeber von fünf grammatischen Abhandlungen: "Osseruationi della lingua volgare di diuersi huomini illustri, cioe del Bembo, del Gabriello, del Fortunio, dell'Acarisio, et del Corso" (1562).

Weblinks[Bearbeiten]