Francis Aidan Gasquet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Francis Aidan Kardinal Gasquet OSB (* 5. Oktober 1846 in London als Francis Neil Gasquet, Großbritannien; † 5. April 1929 in Rom) war ein Kurienkardinal der römisch-katholischen Kirche.

Inhaltsverzeichnis

Leben[Bearbeiten]

Francis Aidan Gasquet trat nach seiner Schulzeit 1866 in die Benediktinerabtei in Downside ein und erhielt den Ordensnamen Aiden. Er war Seminarist am Päpstlichen Englischen Kolleg in Rom und studierte Katholische Theologie. 1874 empfing er das Sakrament der Priesterweihe und arbeitete anschließend sieben Jahre lang als Lehrer. Von 1878 bis 1885 leitete er als Prior die Abtei Downside. Von 1892 bis 1900 stand er als Forscher für in Diensten des Britischen Museums in London. Seit 1896 gehörte er der Päpstlichen Kommission für die Überprüfung der Gültigkeit der Anglikanischen Weihehandlungen an. Seine Untersuchungsergebnisse trugen nachhaltig dazu bei, dass die Anglikanischen Weihen für ungültig erklärt wurden.

1900 wurde er Abt von Downside und erster Abtpräses der Englischen Benediktinerkongregation, die er zuvor im Auftrag von Papst Leo XIII. neu geordnet hatte. Ab 1907 gehörte er der Päpstlichen Kommission für die Überarbeitung der Vulgata an. Am 29. Mai 1914 wurde er von Papst Pius X. als Kardinaldiakon mit der Titelkirche San Giorgio in Velabro in das Kardinalskollegium aufgenommen und war in der Folge Mitglied zahlreicher Kongregationen. Zudem übernahm er während des 1. Weltkrieges auch diplomatische Missionen beim Hl. Stuhl für die Entente-Mächte. 1915 wechselte Gasquet die Titelkirche und übernahm den Titel von Santa Maria in Portico. 1917 schon Präfekt des päpstlichen Geheimarchivs erhielt er 1919 die Ernennung zum Kardinalbibliothekar und 1920 auch zum Archivar der Heiligen Römischen Kirche. 1924 wurde er zum pro hac vice Kardinalpriester seiner Titeldiakonie Santa Maria in Portico erhoben. Francis Aidan Kardinal Gasquet starb am 5. April 1929 in Rom.

Werke[Bearbeiten]

  • The black death of 1348 and 1349. AMS Press, New York 1977, ISBN 0-404-13264-2 (Nachdruck der Ausgabe London 1908)
  • The eve of reformation: studies in the religious life and thought of the English people in te period preceding the rejection of the Roman jurisdiction by Henry VIII. Kennikat, Port Washington, New York 1971 (Nachdruck der Ausgabe London 1900)
  • The last abbot of Glastonbury. Lanerch, Fedinfach 2000, ISBN 1-86143-107-4 (Nachdruck der Ausgabe London 1908)
  • Religio religiosi: Zweck und Ziel des Ordenlebens. VA Tyrolia, Innsbruck 1922

Literatur[Bearbeiten]

  • Shane Leslie: Cardinal Gasquet: a Memoir. Burns Oates, London 1953
  • Michael C. Knowles: Cardinal Gasquet as an Historian. Athlone Press, London 1957

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Francesco di Paola Cassetta Archivar und Bibliothekar der Hl. Römischen Kirche
1919/20–1929
Franziskus Ehrle SJ