Francis Donkin Bedford

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Francis Donkin Bedford (* 21. Mai 1864 in Kensington, London; † 1954 daselbst) war ein britischer Maler und Illustrator, der durch seine zahlreichen Buchillustrationen, insbesondere für Kinderbücher, bekannt wurde.[1]

Leben[Bearbeiten]

Frank Bedford war das sechste von zehn Kindern des Solicitors Edwin Bedford und der Caroline Donkin. Nach dem Besuch der Westminster School absolvierte er ab 1881 zunächst ein Architekturstudium an der South Kensington School. 1885 wechselte er an die Royal Academy und schlug dort die Ausbildung zum Maler und Illustrator ein. 1885 bis 1891 machte er für seine Grand Tour verschiedene Reisen auf den Kontinent. 1895 heiratete er die Malerin Helen Carter (1874-1949), mit der er vier Töchter hatte.

In den 1890er Jahren illustrierte Bedford sein erstes Buch von Kinderreimen und erhielt verschiedene andere Aufträge. Mit seinen Illustrationen zu dem Roman Peter and Wendy (1911) von James Matthew Barrie trug Bedford zum Erfolg des Peter Pan bei den Lesern wesentlich bei.

In den 1920er Jahren geriet sein viktorianischer Stíl aus der Mode, er erhielt aber noch Aufträge, Wiederauflagen bekannter Werke von Charles Dickens zu illustrieren, so The Magic Fishbone (1921), A Christmas Carol (1923) und The Cricket on the Hearth (1927). Auch für Neuauflagen anderer Werke des 19. Jahrhunderts, so von Charlotte Brontë, waren seine Illustrationen gefragt.

Werke[Bearbeiten]

Hinweis: Die Reproduktion der Werke Bedfords in Deutschland unterliegt der siebzigjährigen Schutzfrist.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Biographische Daten von Francis Donkin Bedford in "Golden Age of Children's Book Illustration", von Richard Dalby, Gallery Books, 1991, Seite 56