Francisco Bangoy International Airport

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Francisco Bangoy International Airport
BW
Francisco Bangoy International Airport (Philippinen)
Red pog.svg
Kenndaten
ICAO-Code RPMD
IATA-Code DVO
Koordinaten
Basisdaten
Eröffnung 1940er-Jahre
Betreiber Civil Aviation Authority of the Philippines
Terminals 1
Passagiere 2.628.682 (2011)[1]
Flug-
bewegungen
11.526 (2011)
Start- und Landebahn
05/23 3000 m × 45 m Asphalt

i1 i3


i8 i10 i12

i14

Der Flughafen Francisco Bangoy International (Filipino Paliparang Pandaigdig ng Francisco Bangoy), auch bekannt als Davao International Airport ist ein internationaler Flughafen auf Mindanao in den Philippinen mit dem ICAO-Code RPMD und dem IATA-Code DVO. Er befindet sich in Davao City im Barangay Sasa.

Anfänge und Entwicklung[Bearbeiten]

Airbus A330-301 der Philippine Airlines am Flughafen von Davao City, im Hintergrund links das alte Terminalgebäude

Die Anfänge des Flughafens gehen in die 1940er Jahre zurück. Das Grundstück, auf welchem der Flugbetrieb auf einer zunächst 1200 m langen Gras-Startbahn aufgenommen wurde, war eine Spende von Don Francisco Bangoy, dem Patriarchen einer einflussreichen in Davao City ansässigen Familie. Seinen Namen trägt der Flughafen bis heute. Nachdem zunächst einfache Hütten als Abfertigungsgebäude dienten, wurde 1980 ein erstes richtiges Terminal gebaut. Im Zuge dessen wurde auch die Startbahn auf die heutigen 3000 Meter verlängert und mit Asphalt befestigt. Damit wurden die Bedingungen geschaffen, dass der Flughafen auch mit großen Flugzeugen, wie etwa der Boeing 747, angeflogen werden kann.

Schnelles Wachstum erforderte kurze Zeit später eine Erweiterung des Terminalgebäudes. Auch dieses stieß bald darauf an seine Grenzen und ein Neubau wurde notwendig, um ein weiteres Wachstum des Flughafens zu ermöglichen. Die Planungen dafür begannen Anfang der 1990er Jahre. 1994 lag die Genehmigung für einen Kredit der Asiatischen Entwicklungsbank vor, welche das Projekt zu gut einem Drittel finanzierte. Die Bauphase begann 1999 und im Dezember 2003 schließlich wurde ein neues, größeres Terminalgebäude auf der gegenüberliegenden Seite der Startbahn eröffnet. Für die Erweiterung und Modernisierung des Flughafens waren in der Planungsphase zunächst 105 Mio US$ veranschlagt worden. Internationale Wechselkursschwankungen, die Finanzkrise in Asien sowie erforderliche Landzukäufe jedoch verteuerten das Projekt auf 128 Mio US$. Dieses 2003 in Betrieb genommene Terminal ist das aktuelle, an welchem bis heute alle Flüge in Davao City abgefertigt werden. Nach dem Ausbau des Flughafens können dort pro Stunde bis zu 10 Flugzeuge landen.[2]

Im Zuge der Modernisierung wurde die Flughafengebühr für nationale Flüge, welche von jedem Passagier vor dem Abflug in bar zu bezahlen ist, von vormals 40 Pesos auf 200 Pesos angehoben und liegt seitdem auf demselben Niveau wie an den internationalen Flughäfen in Manila und Cebu.

Fluggesellschaften und Ziele[Bearbeiten]

Inlandsflüge[Bearbeiten]

Internationale Flüge[Bearbeiten]

Statistik[Bearbeiten]

Der Tower des Flughafens von Davao City
Jahr National International
Passagier-
bewegungen
Luftfracht
(kg)
Flugzeug-
bewegungen
Passagier-
bewegungen
Luftfracht
(kg)
Flugzeug-
bewegungen
2004 854.754 32.515.758 8.634 16.721 --- 230
2005 1.322.064 50.372.167 14.112 20.635 --- 370
2006 1.307.635 40.753.487 12.928 46.833 --- 517
2007 1.502.600 45.522.243 13.754 29.644 15.455 499
2008 1.646.347 53.287.642 15.178 43.530 14.931 409
2009 1.935.454 34.172.210 18.746 32.496 84.429 452
2010 2.207.684 40.568.631 19.164 21.439 217.195 438
2011 2.601.285 39.714.524 22.530 27.397 55.247 522
2012 2.923.327 42.118.391 25.460 39.916 67.392 634

Quelle:[3]

Unfälle und Zwischenfälle[Bearbeiten]

  • Am 19. April 2000 stürzte eine Boeing 737-200 der Air Philippines auf dem Flug von Manila nach Davao beim Landeanflug auf den Flughafen ab. Alle 131 Menschen an Bord kamen dabei ums Leben.[4]
  • Am 4. März 2003 explodierte eine Bombe im Wartebereich vor dem alten Terminalgebäude. Dabei starben 21 Menschen und 145 weitere wurden bei der Explosion verletzt.[5]
  • In der Nacht des 25. August 2008 stürzte eine C-130 Hercules der Philippine Air Force auf dem Weg nach Iloilo City kurz nach dem Start vom Fransico Bangoy International Airport in den Golf von Davao. Die Maschine sank nach dem Absturz rund 250 Meter tief auf den Grund des Golfs. Neun Besatzungsmitglieder sowie zwei Soldaten der Philippinischen Armee kamen dabei ums Leben.[6]
  • Am Abend des 2. Juni 2013 verfehlte ein Airbus A320 von Cebu Pacific bei schlechtem Wetter die Landebahn und kam abseits der Landebahn mit eingeknicktem Bugrad zum stehen. Alle 165 Passagiere an Bord sowie die Besatzungsmitglieder überlebten den Unfall ohne größere Verletzungen. In der Folge des Zwischenfalls blieb der Flughafen von Davao City für 2 Tage für den kommerziellen Flugverkehr geschlossen, bis die Unfalluntersuchung sowie die Bergung des Flugzeugs abgeschlossen war. Während dieser Sperrung mussten insgesamt 31 Flüge von und nach Davao City gestrichen werden. Ersatzweise wurden während dieses Zeitraumes zusätzliche Flüge zum rund 160 km weiter südlich gelegenen Flughafen von General Santos City umgeleitet.[7]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 2012 Philippine Statistical Yearbook
  2. philstar.com: Davao City International Airport bereit für mehr Passagiere und größere Flugzeuge (engl.), abgerufen am 1. August 2013
  3. CIVIL AVIATION AUTHORITY OF THE PHILIPPINES AERODROME DEVELOPMENT & MANAGEMENT SERVICE
  4. bbc.co.uk: Flugzeugabstürze (engl.), abgerufen am 9. Mai 2013
  5. cnn.com: Bombenanschlag auf den Philippinen (engl.), abgerufen am 9. Mai 2013
  6. inquirer.net: Hercules goes down in Davao Gulf (engl.), abgerufen am 9. Mai 2013
  7. inquirer.net: Cebu Pacific entschuldigt sich für Landebahn-Unfall in Davao (englisch), abgerufen am 6. Juni 2013