Francisco Coll

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Francisco Coll y Guitart (von Blanca Chavarri)

Der heilige Francisco Coll y Guitart OP (* 18. Mai 1812 in Gombreny, Spanien; † 2. April 1875 ebenda) war Ordenspriester der Dominikaner und ist ein Heiliger der katholischen Kirche. Sein katholischer Gedenktag in der Liturgie ist der 2. April.

Leben[Bearbeiten]

Francisco Coll, jüngstes von zehn Kindern aus einer Arbeiterfamilie, trat 1828 der Ordensgemeinschaft der Dominikaner bei. Nach philosophischen und theologischen Studium empfing er 1838 die Priesterweihe.

Anschließend war er als Seelsorger und Missionar bei den Menschen seiner ländlichen Heimat tätig. 1856 gründete er als Zweig des Dritten Ordens des heiligen Dominikus die Frauenkongregation „De la Anunciata“ zum Unterricht und zur Erziehung armer Landkinder. 1869 erblindete Francisco Coll nach einem Schlaganfall, am 2. April 1875 starb er in seinem Geburtsort.

Francisco Coll wurde am 29. April 1979 durch Papst Johannes Paul II. selig- und am 11. Oktober 2009 von Papst Benedikt XVI. heiliggesprochen.

Weblinks[Bearbeiten]