Francisco Joaquim Gomes Ribeiro

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Francisco Joaquim Gomes Ribeiro (* um 1855 in Portugal; † um 1900 in Rio de Janeiro, RJ, Brasilien) war ein brasilianischer Maler, Designer und Kunstpädagoge portugiesischer Abstammung.

Leben[Bearbeiten]

Ribeiro studierte zwischen 1882 und 1884 an der Kaiserlichen Akademie der schönen Künste AIBA bei dem deutschen Professor für Landschaftsmalerei Johann Georg Grimm. Er verließ mit ihm die AIBA, um bis 1885 als Mitglied der freien Künstlergruppe Grimm in Niterói (RJ) die Studien der Plein Air-Malerei fortzusetzen. 1890 reiste er nach Angra dos Reis (RJ) und schuf dort verschiedene Werke.

Parallel zu seinem weiteren künstlerischen Schaffen war er zwischen 1892 und 1896 als Professor für figurales Zeichnen an der Akademie für Kunst und Kunsthandwerk (Liceu de Artes e Ofícios) von Rio de Janeiro tätig und widmete sich ab 1893 bevorzugt der Gestaltung von technischen Gegenständen und Einrichtungen.

Literatur[Bearbeiten]

  •  Carlos Roberto Maciel Levy: Die Gruppe Grimm: Brasilianische Landschaftsmalerei im 19. Jahrhundert. Ed. Pinakotheke, Rio de Janeiro Oktober 1980 (Originaltitel: O Grupo Grimm : Paisagismo Brasileiro no Século XIX) (Análise critica e biografica de Johann Georg Grimm (1846-1887) e outros; PPN 266955371 im Weblink BAM; portugiesisch).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Francisco Joaquim Gomes Ribeiro – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien