Francisco Toledo (Kardinal)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen von Kardinal Toledo

Francisco Toledo (* 4. Oktober 1532 in Spanien; † 14. September 1596) war ein Kardinal der Katholischen Kirche.

Nach seinen philosophischen Studien in Valencia studierte er Theologie in Salamanca. 1558 trat er in den Jesuitenorden ein. Von 1559 bis 1563 lehrte er Philosophie in Rom. 1569 wurde er von Papst Pius V. an den päpstlichen Hof gerufen, dort wirkte er 24 Jahre lang als Prediger.[1] Toledo wurde am 17. September 1593 von Papst Clemens VIII. zum Kardinal kreiert. Als Kardinalpriester erhielt er am 11. Oktober 1593 die Titelkirche S. Maria in Traspontina zugewiesen.

Werke[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. L. Koch, Jesuitenlexikon: Die Gesellschaft Jesu einst und jetzt. - Paderborn