Francisco Villaespesa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Francisco Villaespesa (* 14. Oktober 1877 in Laujar de Andarax, Almería; † 9. April 1936 in Madrid) war ein spanischer Schriftsteller.

Er stammte aus einer Juristenfamilie, schloss sich früh Literaturkreisen an und leitete eine Schauspielertruppe. Er gilt als Wegbereiter des Modernismus.

1899 veröffentlichte er seine erste Gedichtsammlung „Luchas“ (dt. Kämpfe). Sein größter Erfolg war „El alcazar de las perlas“ (dt. Perlenschloss) im Jahr 1911.

Weblinks[Bearbeiten]