Francisco de Melo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel befasst sich mit dem Adligen Francisco de Melo. Zum Schriftsteller siehe Francisco Manuel de Melo; zu anderen Personen siehe Francisco de Melo e Castro.
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Francisco de Melo, Conde de Assumar

Don Francisco de Melo (* 1597 in Estremoz; † 1651), portugiesischer Marqués de Tor de Laguna, Conde de Assumar, war von 1641 bis 1644 interimsweise Statthalter der habsburgischen Niederlande.

1632 bis 1636 war er spanischer Botschafter in Genua. 1638 wurde er zum Vizekönig von Sizilien ernannt, zwei Jahre später zum Botschafter in Wien. Vor allem aber bleibt er wegen seiner historischen Niederlage in der Schlacht bei Rocroi 1643 in Erinnerung, die heute als Beginn des Niedergangs des spanischen Imperiums angesehen wird. Sein Sieg in der Schlacht bei Honnecourt im Jahr davor hingegen geriet fast völlig in Vergessenheit. 1647 bis 1649 schließlich war er Vizekönig von Aragón.