Franck Muller Watchland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Franck Muller Watchland SA
Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1991
Sitz Genthod, Schweiz
Leitung Vartan Sirmakes
(CEO)
Patrick T. Bittel
(VR-Präsident)
Mitarbeiter ca. 500
Umsatz 250 Mio. CHF (2006)
Branche Uhrenmanufaktur
Website www.franckmuller.ch
Eine Armbanduhr von Frank Muller

Die Franck Muller Watchland SA mit Sitz in Genthod ist eine Schweizer Uhrenmanufaktur. Neben der gleichnamigen Marke gehören dem Unternehmen auch die Marken Pierre Kunz, European Company Watch (ECW) und Rodolphe sowie die Zulieferer GecoH SA, Pignons Juracie SA und Neo SA (Komponenten), F. Arnold Lidner SA (Zifferblätter) und die Franck Muller Technocases SA (Gehäuse und Einschalung von Uhrwerken). Franck Muller Watchland positioniert sich im Luxussegment. Die Jahresproduktion beläuft sich auf rund 50'000 Stück, ein Teil stammt aus eigener Manufaktur. Das Unternehmen beschäftigt etwa 500 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2006 einen Umsatz von 250 Millionen Schweizer Franken.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1991 durch den Genfer Uhrmacher und Designer Francesco „Franck“ Muller und Vartan Sirmakes, einem Edelsteinfasser armenischer Herkunft, gegründet. Die von ihnen gefertigten Armbanduhren zeichneten sich durch ihre Tonneau−Form und den grossen, geschwungen Ziffern in Jugendstil−Manier aus. Die im Luxussegment angesiedelten Uhren wurden innerhalb von zehn Jahren zum Verkaufsschlager. Auf seinem Höhepunkt erwirtschaftete das Unternehmen 2002 mit einer Jahresproduktion von rund 50'000 Stück einen Umsatz von 400 Millionen Franken.

Wegen der Frage über die künftige strategische Ausrichtung kam es 2003 zwischen den Firmengründern zu deutlichen Meinungsverschiedenheiten. Muller verlor hierbei seinen Einfluss, blieb aber weiterhin hälftig am Unternehmen beteiligt. In der Folge erwarb das Unternehmen 2005 unter der Leitung von Vartan Sirmakes weitere Marken.

Weblinks[Bearbeiten]