Franco Di Santo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Franco Di Santo

Franco Di Santo (2011)

Spielerinformationen
Voller Name Franco Matías Di Santo
Geburtstag 7. April 1989
Geburtsort MendozaArgentinien
Größe 194 cm
Position Sturm
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2006–2008
2008–2010
2009–2010
2010–2013
2013–
Audax Italiano
FC Chelsea
Blackburn Rovers (Leihe)
Wigan Athletic
Werder Bremen
67 (15)
8 0(0)
22 0(1)
92 (13)
23 0(4)
Nationalmannschaft2
2006–2009
2012–
Argentinien U-20
Argentinien
25 0(5)
3 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2013/!4
2 Stand: 14. August 2013

Franco Matías Di Santo (* 7. April 1989 in Mendoza, Argentinien) ist ein argentinischer Fußballspieler, der als Stürmer für Werder Bremen spielt. Seine Vorfahren stammen aus Italien, er besitzt dementsprechend auch die italienische Staatsbürgerschaft.[1]

Karriere[Bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten]

Audax Italiano[Bearbeiten]

Di Santo begann seine Fußballkarriere bei Godoy Cruz im Jahr 2005, er blieb dort aber nur ein Jahr und wechselte dann zu Audax Italiano nach Chile.[2] Dort erzielte er 16 Tore in 69 Spielen.

FC Chelsea[Bearbeiten]

Am 25. Januar 2008 unterschrieb Di Santo einen Vierjahresvertrag beim englischen Verein FC Chelsea. In der Reservemannschaft erzielte er bei seinem Debüt das Tor zum 2:2 gegen die Reservemannschaft des FC Fulham. Ab der Saison 2008/09 gehörte er der ersten Mannschaft an.

Blackburn Rovers[Bearbeiten]

2009 wechselte er bis Februar 2010 auf Leihbasis zu den Blackburn Rovers.[3] Am 5. August 2009 spielte er zum ersten Mal für die Rovers in einem Freundschaftsspiel gegen Hibernian Edinburgh.[4] Nachdem er sich von einer Verletzung erholt hatte, stand er gegen Aston Villa zum ersten Mal in der Premier League für Blackburn auf dem Platz. Am 18. Oktober 2009 erzielte er sein erstes Tor in der englischen Liga.[5] Sein Leihvertrag wurde bis zum Ende der Saison 2009/10 verlängert. Er wurde überwiegend als Joker eingesetzt.

Wigan Athletic[Bearbeiten]

Am 31. August 2010 wechselte kurz vor Ende der Transferzeit für die nächsten drei Jahre zu Wigan Athletic.[6] Nachdem er zum Beginn der Rückrunde der Saison 2012/13 angekündigt hatte, seinen auslaufenden Vertrag nicht zu verlängern, kam er nur noch unregelmäßig zum Einsatz.[7]

Werder Bremen[Bearbeiten]

Am 14. August 2013 wurde er vom deutschen Bundesligisten Werder Bremen[7] verpflichtet, der ihn mit einem bis 30. Juni 2016 gültigen Vertrag ausstattete. Am 23. August 2013 (3. Spieltag) debütierte er in der Bundesliga bei der 0:1-Niederlage im Auswärtsspiel gegen Borussia Dortmund; mit Einwechslung für Marko Arnautovic in der 66. Minute. Sein erstes Bundesligator erzielte er am 24. November 2013 (13. Spieltag) bei der 2:3-Niederlage im Heimspiel gegen den 1. FSV Mainz 05 mit dem Kopfballtreffer zum Endstand in der 90. Minute.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Franco Di Santo spielte von 2006 bis 2009 in der U-20-Nationalmannschaft von Argentinien. Mit der Mannschaft nahm er an der U-20-Südamerikameisterschaft 2007 teil. Er war auch für die Südamerikameisterschaft 2009 nominiert, wurde aber vom FC Chelsea nicht freigestellt, da dort zu dem Zeitpunkt viele Spieler verletzt waren.

In der A-Nationalmannschaft wurde er erstmals am 14. November 2012 in der zweiten Halbzeit beim Freundschaftsspiel in Saudi-Arabien eingesetzt. Anschließend hatte er noch Kurzeinsätze am 6. Februar 2013 beim Freundschaftsspiel in Schweden und am 26. März 2013 beim WM-Qualifikationsspiel in Bolivien. Am 13. Mai 2014 wurde er von Trainer Sabella in Argentiniens vorläufigen 30er-Kader berufen.[8]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Franco Di Santo – Transfermarkt.de
  2. Franco Di Santo Biography. francodisanto.co.uk. Abgerufen am 5. Februar 2008.
  3. Di Santo joins Rovers on loan
  4. http://www.rovers.co.uk/page/MatchReport/0,,10303~47353,00.html
  5. Blackburn 3 – 2 Burnley, BBC. 18. Oktober 2009. Abgerufen am 20. Oktober 2009. 
  6. Wigan leave it late to snap up Chelsea starlet Franco Di Santo
  7. a b Werder holt argentinischen Nationalstürmer Di Santo, werder.de, abgerufen am 14. August 2013
  8. Argentiniens WM-Kader mit Messi und di Santo in fifa.com vom 13. Mai 2014. Abgerufen am 13. Mai 2014