Franco Rol

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Franco Rol
Automobil-/Formel-1-Weltmeisterschaft
Nation: ItalienItalien Italien
Erster Start: Großer Preis von Monaco 1950
Letzter Start: Großer Preis von Italien 1952
Konstrukteure
1950 Officine Alfieri Masersati 1951 OSCA Automobili 1952 Officine Alfieri Maserati
Statistik
WM-Bilanz:
Starts Siege Poles SR
5
WM-Punkte:
Podestplätze:
Führungsrunden: — über 0 km
Vorlage:Infobox Formel-1-Fahrer/Wartung/Alte Parameter

Franco Rol (* 5. Juni 1908 in Turin; † 18. Juni 1977 Rapallo) war ein italienischer Autorennfahrer.

Franco Rol war ein italienischer Aristokrat, der als Herrenfahrer in den 1940er-Jahren mit dem Motorsport begann. Sein Alfa Romeo hatte ein spezielles, kurzes Chassis und Rol führte damit 1948 den Großen Preis von Sizilien an, ehe ihn ein Motorschaden stoppte. 1949 wurde er Dritter bei der Mille Miglia.

1950 kam er in die Formel 1. Er wurde Teamkollege von Louis Chiron bei Maserati. Sein Debüt gab er beim Großen Preis von Monaco, wo er in die Startkollision der ersten Runde verwickelt war. Auch die Rennen in Frankreich und Italien gingen für Rol ohne zählbares Ergebnis zu Ende.

1951 wechselte er ins Team von OSCA, bestritt aber nur das Rennen in Monza, das er als Neunter beendete.

1953 endete die Karriere von Rol nach einem schweren Unfall bei einem Straßenrennen in Sizilien. Rol überlebte einen heftigen Einschlag in einer Mauer mit schweren Verletzungen, konnte wieder vollständig genesen, fuhr aber keine Rennen mehr.

Statistik in der Formel 1[Bearbeiten]

Saison Team Chassis Motor Rennen Siege Zweiter Dritter Poles schn.
Rennrunden
Punkte WM-Pos.
1950 Officine Alfieri Maserati Maserati 4CLT/48 Maserati 1.5 L4s 3 NC
1951 O.S.C.A. Osca 4500G Osca 4.5 V12 1 NC
1952 Officine Alfieri Maserati Maserati A6GCM Maserati 2.0 L6 1 NC
Gesamt 5

Einzelergebnisse[Bearbeiten]

Saison 1 2 3 4 5 6 7 8
1950 Flag of the United Kingdom.svg Flag of Monaco.svg Flag of the USA.svg Flag of Switzerland within 2to3.svg Flag of Belgium (civil).svg Flag of France.svg Flag of Italy.svg  
  DNF       DNF DNF  
1951 Flag of Switzerland within 2to3.svg Flag of the USA.svg Flag of Belgium (civil).svg Flag of France.svg Flag of the United Kingdom.svg Flag of Germany.svg Flag of Italy.svg Flag of Spain (1945 - 1977).svg
            9  
1952 Flag of Switzerland within 2to3.svg Flag of the USA.svg Flag of Belgium (civil).svg Flag of France.svg Flag of the United Kingdom.svg Flag of Germany.svg Flag of the Netherlands.svg Flag of Italy.svg
              DNF

Literatur[Bearbeiten]

  • Steve Small: Grand Prix Who's Who, 3rd Edition. Travel Publishing, London 2000, ISBN 1-902007-46-8.

Weblinks[Bearbeiten]