Franco Zeffirelli

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Franco Zeffirelli (2008)

Franco Zeffirelli KBE (eigentlich Gianfranco Corsi, * 12. Februar 1923 in Florenz) ist ein italienischer Film-, Theater- und Opernregisseur.

Leben[Bearbeiten]

Zeffirelli wurde international bekannt durch seine Film-Regie bei Shakespeares Romeo und Julia, wofür er 1969 für den Oscar nominiert wurde. Große Aufmerksamkeit erweckte darüber hinaus seine Bibelverfilmung Jesus von Nazareth im Jahre 1977. Zusammen mit Gianni Quaranta wurde er 1984 mit dem British Academy Film Award in der Kategorie Bestes Szenenbild für seine Arbeit an La Traviata ausgezeichnet.

1946 kam er zur Theatertruppe von Luchino Visconti, Paolo Stoppa und Rina Morelli. Als Bühnenregisseur war Zeffirelli u. a. an der Mailänder Scala, der Wiener Staatsoper, der Metropolitan Opera, der Arena di Verona und der Comédie-Française tätig.

Zeffirelli wurde 2004 mit dem britischen Verdienstorden Knight Commander of the Order of the British Empire (KBE) ausgezeichnet. Zeffirelli lebt offen homosexuell.[1][2]

Zeffirelli engagierte sich auch politisch; zwei Legislaturperioden lang saß er für Silvio Berlusconis Forza Italia im Senat.[3]

Bücher[Bearbeiten]

  • Zeffirelli. Autobiographie von Franco Zeffirelli. Piper-Verlag, München 1986, ISBN 3-492-03130-7.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. GLBTQ: Zeffirelli
  2. Zeffirellis Autobiografie: Ein Leben zwischen Visconti und Callas
  3. http://www.guardian.co.uk/world/2006/nov/25/italy.classicalmusic