Francois Verstraeten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Francois Verstraeten (* 23. März 1887 in Etterbeek; † 28. Juli 1965 in Sint-Lambrechts-Woluwe) war ein belgischer Radrennfahrer.

1906 belegte Francois Verstraeten noch als Amateur den dritten Platz bei der Belgien-Rundfahrt. 1906 trat er bei den Olympischen Zwischenspielen in Athen in einem 20-Kilometer-Bahnrennen hinter Schrittmacher, schied aber schon in einer Vorrunde aus. 1907[1] sowie 1908 wurde er Belgischer Meister im Straßenrennen, beide Male in Keumiée, ein dritter Sieg bei der Meisterschaft 1909 scheiterte an einer Reifenpanne.

1913 startete Verstraeten bei der ersten Austragung der Flandern-Rundfahrt. Der Ausbruch des Ersten Weltkriegs beendete seine Radsport-Karriere.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bis 1906 wurde die Straßenmeisterschaft mit Schrittmacher gefahren; ab 1907 ohne.

Literatur[Bearbeiten]

  • Herman Laitem, Jozef Hamels: De Tricolore Trui. 1882–2007. 125 Jaar Belgische Kampioenschappen. Pinguin Productions u. a., Balegem u. a. 2008, ISBN 978-90-73322-21-9, S. 37f.

Weblinks[Bearbeiten]