Franjo Gregurić

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Franjo Gregurić (* 12. Oktober 1939 in Lobor, Jugoslawien) ist ein kroatischer Politiker und war von 1991 bis 1992 der dritte Premierminister der Republik Kroatien.

Leben[Bearbeiten]

Vor 1990 war Gregurić an führenden Positionen des staatlichen Unternehmens Astra beschäftigt. Am 17. Juli 1991 wurde er vom damaligen Präsidenten Franjo Tuđman zum Ministerpräsidenten der Regierung der Republik Kroatien ernannt. Als er sein Amt übernahm befand sich der Staat in einer schwierigen Lage. Obwohl die Republik am 25. Juni 1991 sich für unabhängig erklärt hatte, wurde sie international noch nicht als eigener Staat anerkannt. In Teilen Kroatiens mit einer größeren serbischen Minderheit begannen Unruhen zwischen Kroaten und Serben, die in den Kroatienkrieg mündeten. Diese Regierung wurde später auch als Vlada nacionalnog jedinstva (Die Regierung der nationalen Einheit) bezeichnet. Während der Amtszeit von Gregurić wurde am 15. Januar 1992 Kroatien auch international als souveräner Staat anerkannt. Im Februar 1992 begann die Regierung zu zerfallen und Gregurić wurde später Präsident der kroatischen Feuerwehrgemeinschaft.