Frank Converse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Frank Converse (* 22. Mai 1938 in St. Louis, Missouri) ist ein US-amerikanischer Schauspieler. [1] Seine Schauspielkarriere umfasst über 85 Rollen in Produktionen für Film und Fernsehen. Bekannt wurde er besonders durch die Fernsehserie der 1970er Jahre Abenteuer der Landstraße, wo er den Trucker Will Chandler verkörperte.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Frank Converse, geboren 1938 in St. Louis im Bundesstaat Missouri, studierte zuerst an der Carnegie Tech bevor er im Jahre 1966 in der US-Serie The Trials of O'Brien sein Fernsehdebüt gab. Der Durchbruch gelang ihm mit der Rolle des Michael Alden in der 13-teiligen Reihe Das Geheimnis der blauen Krone

Seine erste Kinofilmrolle spielte Converse 1967 als Reverend Clem De Lavery in Otto Premingers Drama Morgen ist ein neuer Tag, in den Hauptrollen Michael Caine und Jane Fonda. Im selben Jahr stand er in einer Nebenrolle für John Sturges prominent besetzten Western mit James Garner, Jason Robards und Robert Ryan in Die fünf Geächteten als Marshal Virgil Earp vor der Kamera.

In den 1970er, 1980er, 1990er und 2000er Jahren spielte er überwiegend in TV-Filmen und populären Fernsehserien mit und man sah Converse nur noch vereinzelt in Kinofilmproduktionen, wie in Cliff Robertsons Actiondrama Der Pilot (1980), in Tsugunobu Kotanis Samuraifilm Das Schwert des Shogun (1981) oder in Everybody Wins - Ein schmutziges Spiel von Regisseur Karel Reisz (1990).

In Deutschland wurde er insbesondere durch seine Hauptrolle in der NBC-Fernsehserie Movin’ on (1974 bis 1976) bekannt, die hier unter dem Titel Abenteuer der Landstraße im ARD-Vorabendprogramm lief, in der er den Trucker Will Chandler spielte.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Kino[Bearbeiten]

  • 1967: Morgen ist ein neuer Tag (Hurry Sundown)
  • 1967: Die fünf Geächteten (Hour of the Gun)
  • 1972: The Rowdyman
  • 1980: Der Pilot (The Pilot)
  • 1981: Das Schwert des Shogun (The Bushido Blade)
  • 1982: Florida Match (Spring Fever)
  • 1986: Solarfighters (Solarbabies)
  • 1990: Everybody Wins - Ein schmutziges Spiel (Everybody Wins)
  • 1992: Wer die Wahl hat (Primary Motive)

Fernsehen[Bearbeiten]

  • 1967: Das Geheimnis der blauen Krone (Coronet Blue)
  • 1974–1976: Abenteuer der Landstraße (Movin’ On)
  • 1977: Tod an Bord (Killer on Board)
  • 1987: Anne in Kingsport (Anne of Green Gables: The Sequel)
  • 1988: Im Dschungel der Großstadt (Alone in the Neon Jungle)
  • 1990: Schreie aus dem Innern (Voices Within: The Lives of Truddi Chase)

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Frank Converse – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Biographische Daten von Frank Converse in: Television Guest Stars: An Illustrated Career Chronicle for 678 Performers of the Sixties and Seventies, von Jack Ward, McFarland, 1993, Seite 124