Frank Kobina Parkes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Frank Ernest Kobina Parkes (* 1932; † 2004) war ein ghanaischer Journalist, Rundfunksprecher und Autor. Seine Ausbildung fand in Accra, Ghana sowie in Sierra Leone statt.

Seine Tätigkeit begann er bei einer Zeitung um jedoch schnell zu Radio Ghana als Rundfunksprecher (1955). In der Folgezeit wurde er Vorsitzender der Ghana society of writers (ghanaische Gesellschaft für Schriftsteller).

Sein erstes Werk waren Gedichte in einem Gedichtband aus dem Jahr 1965 unter dem Titel Songs from the Wilderness. Seine Arbeit hat eine Tendenz zur romantischen Ausdrucksweise und basiert auf dem Leben in Afrika, umschreibt die Tänze, die Kultur aber auch die Last der kolonialen Vergangenheit. Einige sehen seine Arbeit beeinflusst vom senegalesischen Schriftsteller David Diop. Seine Arbeiten wurden lediglich unter seinem Namen nur in einem Gedichtband veröffentlicht und ansonsten in Sammlungen ghanaischer und afrikanischer Schriftsteller, von denen Kachikali (1971) und Messages (1971) die bekanntesten sind.

In den 1970ern arbeitete Parks für das ghanaische Ministerium für Information in Accra.