Frankenmarkt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Frankenmarkt
Wappen von Frankenmarkt
Frankenmarkt (Österreich)
Frankenmarkt
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Oberösterreich
Politischer Bezirk: Vöcklabruck
Kfz-Kennzeichen: VB
Fläche: 18,41 km²
Koordinaten: 47° 59′ N, 13° 25′ O47.98361111111113.423333333333536Koordinaten: 47° 59′ 1″ N, 13° 25′ 24″ O
Höhe: 536 m ü. A.
Einwohner: 3.501 (1. Jän. 2013)
Bevölkerungsdichte: 190 Einw. pro km²
Postleitzahl: 4890
Vorwahl: 07684
Gemeindekennziffer: 4 17 10
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Hauptstraße 83
4890 Frankenmarkt
Website: www.frankenmarkt.net
Politik
Bürgermeister: Manfred Hadinger (ÖVP)
Gemeinderat: (2003)
(25 Mitglieder)
12 ÖVP, 10 SPÖ, 2 SONST1, 1 FPÖ
Lage der Marktgemeinde Frankenmarkt im Bezirk Vöcklabruck
Ampflwang im Hausruckwald Attersee am Attersee Attnang-Puchheim Atzbach Aurach am Hongar Berg im Attergau Desselbrunn Fornach Frankenburg am Hausruck Frankenmarkt Gampern Innerschwand am Mondsee Lenzing Manning Mondsee Neukirchen an der Vöckla Niederthalheim Nußdorf am Attersee Oberhofen am Irrsee Oberndorf bei Schwanenstadt Oberwang Ottnang am Hausruck Pfaffing Pilsbach Pitzenberg Pöndorf Puchkirchen am Trattberg Pühret Redleiten Redlham Regau Rüstorf Rutzenham Schlatt Schörfling am Attersee Schwanenstadt Seewalchen am Attersee St. Georgen im Attergau St. Lorenz Steinbach am Attersee Straß im Attergau Tiefgraben Timelkam Ungenach Unterach am Attersee Vöcklabruck Vöcklamarkt Weißenkirchen im Attergau Weyregg am Attersee Wolfsegg am Hausruck Zell am Moos Zell am Pettenfirst OberösterreichLage der Gemeinde Frankenmarkt im Bezirk  Vöcklabruck (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
(Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria)

Frankenmarkt ist eine Marktgemeinde in Oberösterreich im Bezirk Vöcklabruck im Hausruckviertel mit 3501 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2013). Die Gemeinde liegt im Gerichtsbezirk Frankenmarkt.

Geografie[Bearbeiten]

Frankenmarkt liegt auf 536 m Höhe im Hausruckviertel. Die Ausdehnung beträgt von Nord nach Süd 5,8 km, von West nach Ost 5,2 km. Die Gesamtfläche beträgt 18,4 km². 31,5 % der Fläche sind bewaldet, 58,7 % der Fläche sind landwirtschaftlich genutzt.

Ortsteile der Gemeinde[Bearbeiten]

Asten, Auleiten, Buchscharten, Danzenreith, Frankenmarkt, Gries, Gstocket, Höhenwarth, Haitzenthal, Hauchhorn, Hussenreith, Kritzing, Kühschinken, Moos, Mühlberg, Piereth, Pointen, Röth, Raspoldsedt, Rudlberg, Schwertfern, Stauf, Unterrain und Wimm.

Geschichte[Bearbeiten]

Im Jahr 487 ziehen die Römer ab. Die neuerliche Besiedelung erfolgte dann durch die Bajuwaren von 500 bis 700.

Das heutige Frankenmarkt entstand zwar "erst" 1160 aus dem damaligen Habbingen, doch der Ursprung des Ortes ist wesentlich älteren Datums. 1236 wurde Frankenmarkt das Marktrecht durch Kaiser Friedrich II. verliehen und fällt 1289 gebietsmäßig an die Schaumburger. 1351 kaufen die Habsburger die Herrschaft Frankenburg. Frankenmarkt wird ein Teil der Hausmacht Habsburg.

Schloss Stauff (Frankenmarkt)

Für kurze Zeit, zwischen 1810 und 1816 gehörte Frankenmarkt zu Bayern. 1848 wurde die Gemeinde Frankenmarkt gegründet.

Wappen[Bearbeiten]

Offizielle Beschreibung des Gemeindewappens von Frankenmarkt: Durch eine erniedrigte, silberne Leiste geteilt; oben in Blau drei silberne, 1:2 gestellte heraldische Lilien; unten Grün. In mittelalterlicher mythologischer Sicht wurden die Lilien auch den Franken als Wappenzeichen zugesprochen. Im 11. Jahrhundert wurde der Ort von den Bamberger Bischöfen durch fränkische Siedler erschlossen, daher die Lilien. Das Silberband symbolisiert die Vöckla. Das Wappen wurde 1976 verliehen. Die Gemeindefarben von Frankenmarkt sind Blau-Weiß-Grün.

Politik[Bearbeiten]

Bürgermeister ist Manfred Hadinger von der ÖVP.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten]

1991 hatte die Gemeinde laut Volkszählung 3233 Einwohner, 2001 dann 3508 Einwohner.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Frankenmarkt

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Ansässige Unternehmen[Bearbeiten]

Amtliche Wetterstation[Bearbeiten]

Internationale Kennung 11.352 E13.25.23 N47.59.29 571 m üNN Amtliche Wetterstation und Amateurfunkrelaisstation Frankenmarkt OÖ Messstelle Pointen (ADL503)

Seit Oktober 2003 betreibt die Marktgemeinde Frankenmarkt die Erste Ö3-Wetterstation in Österreich. Es handelt sich dabei um eine vollautomatische Wetterstation, deren Daten alle 10 Minuten aktualisiert und aufgezeichnet werden. Die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik in Wien (ZAMG) überwacht die Station und greift auf diese Daten ständig zu. Die Übertragung erfolgt über das Internet. Der Österreichische Rundfunk (ORF/Ö3/ORFOÖ), das österreichische Fernsehen im TELETEXT Seite 605 und im Internet per www.wetter.frankenmarkt.net sowie Tageszeitungen veröffentlichen die Messwerte aus Frankenmarkt. Der Gemeindetierarzt VR Dr. Otto Zeilinger (OE5OZL) initiierte diese Wetterstation und konnte in der Folge Helmut Kaltenleitner, Bernhard Stummer, den Amateurfunkverband Frankenmarkt (ADL503), die Marktgemeinde und wertvolle Sponsoren für dieses Projekt gewinnen. Die Fa. Sommer Messtechnik wurde mit der Planung und Durchführung der Installation betraut. Bernhard Stummer entwickelte ein Konzept, mit dem die Wetterdaten und Bilder von zwei Web-Cams auf einem Server im 10 Minuten-Takt gespeichert werden können. Damit werden die Daten und Bilder über die Wetterlage in Frankenmarkt archiviert und können so auch in Zukunft jederzeit abgefragt werden. Nicht nur die Übertragung der Daten über das Internet spielt dabei eine Rolle, auch die Übertragung der Daten im 40 Sekunden-Takt über Funk, direkt von der Wetterstation, hat einen großen Stellenwert.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Ehrenbürger[Bearbeiten]

Söhne und Töchter[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Frankenmarkt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c ÖVP Frankenmarkt