Frankie Miller (Country-Musiker)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Frankie Miller (* 17. Dezember 1930[1] in Victoria, Texas) ist ein US-amerikanischer Country-Musiker. Millers bekanntester Titel ist Black Land Farmer.

Leben[Bearbeiten]

Kindheit und Jugend[Bearbeiten]

Frankie Miller wurde 1930 in Victoria geboren (einigen Quellen zufolge erst 1931). Obwohl Miller bereits als kleines Kind sang, interessierte er sich erst in seiner Jugend durch Hank Williams für Country-Musik. Als Jugendlicher bekam er ein Football-Stipendium an einem College. In dieser Zeit gründete Miller auch seine erste eigene Band, die Drifting Texans, die auf KNAL eine eigene Radioshow moderierten.

Karriere[Bearbeiten]

Während Miller in Houston, Texas, arbeitete, wurde Gilt-Edge Records auf Miller aufmerksam und nahm ihn 1951 unter Vertrag. Nachdem Miller insgesamt zwölf Titel eingespielt hatte wurde er jedoch in die US Army berufen, um im Koreakrieg zu kämpfen.

Miller kehrte zwei Jahre später mit dem „Bronze Star“ ausgezeichnet in die USA zurück. 1954 unterschrieb er bei Columbia Records. Trotzdem erreichte keine seiner 1955 eingespielten Singles die Charts und Columbia ließ den Vertrag 1956 nicht verlängern, wahrscheinlich auch aufgrund des Siegeszuges des Rock ’n’ Rolls. Miller begann daraufhin, durch Texas zu touren und im Radio aufzutreten, unter anderem auch im Cowtown Hoedown aus Fort Worth, Texas. Zudem spielte er für kleine lokale Labels einige unbedeutende Platten ein.

Family Man, 1959

Don Pierce, Eigentümer der Starday Records, war einer der wenigen gewesen, die Millers frühe Aufnahmen bei Gilt-Edge wahrgenommen hatten und nahm ihn daher 1959 unter Vertrag. Miller stellte sein Talent sofort mit Black Land Farmer unter Beweis, denn der Song erreichte 1959 die Top-Fünf der Billboard Country-Charts. Die Single wurde im Laufe der Jahre zu einem von Stardays populärsten Titeln. Mit Family Man konnte Miller einen Anschlusserfolg verzeichnen und das Magazin Cashbox zeichnete ihn als „Most Promising Country Artist“ 1960 aus. Er schloss sich dem Ensemble der Louisiana Hayride an und trat mehrmals in Amerikas beliebtester Radioshow, der Grand Ole Opry, auf.

1960 erreichte Miller mit Baby Rocked Her Dolly die Top-15 der Charts und eine Neuaufnahme von Blackland Farmer platzierte sich ein Jahr später auf Platz 16. Doch Miller hatte bereits seinen Karrierehöhepunkt erreicht. Es gelangen ihm in den nächsten zwei Jahren keine Hits mehr. 1964 meldete er sich noch einmal mit A Little South of Memphis in den Charts zurück.

1965 wechselte Miller zu United Artists Records, Hits blieben ihm aber weiterhin vergönnt. Er entschied sich kurz danach, der Musik den Rücken zuzukehren und fortan bei Chrysler zu arbeiten. Bear Family Records veröffentlichte in den 1980er-Jahren drei seiner Alben erneut. 1999 traf Miller die Entscheidung, wieder aufzutreten und brachte das Album Comeback heraus. 2003 reiste er zum ersten Mal nach Großbritannien für ein Konzert.

Diskographie[Bearbeiten]

Singles[Bearbeiten]

Jahr Titel Label # Chart-Positionen
Billboard Hot Country Songs
Columbia Records
1955 Hey Where Ya Goin’ / It’s No Big Thing To Me 21314
You Don’t Show Me Much / You’re Crying On My Shoulder Again 21378
Paid In Full / My Wedding Song for You 21420
Paint, Powder and Perfume / What You Do From Now On 21472
I Don’t Know Why I Love You / Day by Day 21519
Starday Records
1959 Black Land Farmer / True Blue 45-424 Top-5
1959 Poppin’ Johnny / Family Man 45-457 - / 7
1960 The Money Side of Life / Reunion (With Dinner on the Ground) 45-481
1960 Baby Rocked Her Dolly / Rain Rain 45-496 Top-15
1960 Strictly Nothin’ / Young Widow Brown 45-513
1961 I’ll Write To You / Richest Poor Boy 45-537
1961 Lookin’ Around Downtown / A Little Bit Later 45-550
1961 The Cat and the Mouse / It’s Not Easy 45-566
1962 Gotta Win My Baby Back Again / Picture at St. Helene 45-577
1963 A Little South of Memphis / Too Hot To Handle 45-655 34
1964 Fifteen Acres of Peanut Land / Out of This World 45-673
1964 It Took a Lot of Love / Mean Old Greyhound 45-691
1965 Big Talk of the Town / I Can Almost Forget 45-709
1965 Bringing Mary Home / Country Music Who’s Who 45-739
1966 Charlie’s Got a Good Thing Going / Tough Road To Hoe 45-777
1967 Fickle Hand of Fate / She’s My Antibiotic 45-793

Alben[Bearbeiten]

  • 1961: Country Music’s New Star
  • 1962: The True Country Style of Frankie Miller
  • 1963: The Fine Country Singing of Frankie Miller
  • 1965: Blackland Farmer
  • 1999: Comeback
  • 2006: Family Man
  • 2008: Live at the Louisiana Hayride
  • 2008: Blackland Farmer: The Complete Starday Recordings (Bear Family Werkausgabe)

Weblinks[Bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. In anderen Quellen wird auch das Geburtsjahr 1931 angegeben.