Frankie Muniz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Frankie Muniz (2011)

Francisco James Muñiz IV., besser bekannt als Frankie Muniz (* 5. Dezember 1985 in Ridgewood, New Jersey) ist ein US-amerikanischer Schauspieler, Musiker und Rennfahrer mit puerto-ricanischen Eltern; außerdem hat er auch irische und italienische Wurzeln. Bekanntheit erlangte er vor allem durch die Titelrolle in der Sitcom Malcolm mittendrin, für welche er für einen Emmy Award sowie zwei Golden Globe Awards nominiert wurde.

Leben[Bearbeiten]

Frankie Muniz wuchs in Knightdale, North Carolina, auf und fand sein Interesse am Schauspiel durch seine Schwester, die in einem Theaterstück spielte. Zunächst erhielt er einige Nebenrollen in kleineren Filmen wie To Dance With Olivia (1997) und Explosion des Schweigens (1999). Ab 2000 trat er als Hauptdarsteller in der Comedyserie Malcolm mittendrin auf. 2003 hatte er seine erste große Filmrolle im Spielfilm Agent Cody Banks; 2004 folgte die Fortsetzung Agent Cody Banks 2: Mission London.

Motorsport[Bearbeiten]

Nach dem Ende von Malcolm mittendrin im April 2006 gab Muniz bekannt, dass er einen Zweijahres-Vertrag bei Jensen Motorsport unterschrieben habe; noch im selben Jahr begann er seine Laufbahn als Rennfahrer in der amerikanischen Formel BMW. Von 2007 bis 2009 war er in der Champ-Car-Atlantic-Serie für unterschiedliche Teams am Start und erreichte in der dritten Saison mit Rang neun in der Gesamtwertung seine beste Platzierung. Im Jahr 2011 trat Muniz zu einem Rennen des Mazda MX-5 Cup an.[1]

Musik[Bearbeiten]

Von Februar 2010 bis 2012 war er in der Band „You Hang Up“ als Schlagzeuger aktiv, beispielsweise im Lied „All of my Life“.[2][3]

Seit 2012 spielt er in der Band Kingsfoil aus York, Pennsylvania.[4]

Privates[Bearbeiten]

Von 2005 bis 2006 war Muniz mit der Friseurin Jamie Gandy verlobt, die er bei den Dreharbeiten zu Stay Alive kennengelernt hatte. Im Oktober 2011 gab er seine Verlobung mit der Publizistin Elycia Marie Turnbow bekannt.[5]

Am 30. November 2012 erlitt Muniz einen leichten Schlaganfall, auch bekannt als transitorische ischämische Attacke.[6][7] Nach nicht einmal einem Jahr erlitt der Schauspieler im November 2013 bereits einen zweiten, kleineren Schlaganfall.[8]

Synchronisation[Bearbeiten]

Im Deutschen wird Frankie Muniz oft von folgenden Synchronsprechern gesprochen:

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Muniz Titelrolle bei Malcolm mittendrin brachte ihm mehrere Auszeichnungen und Nominierungen für Auszeichnungen ein. So wurde er 2001 und 2002 für jeweils einen Golden Globe Award in der Kategorie Bester Serien-Hauptdarsteller – Komödie oder Musical nominiert. 2001 wurde er für den Emmy der Kategorie Bester Hauptdarsteller in einer Comedyserie nominiert.

Für den Young Artist Award wurde er insgesamt zehn mal nominiert und gewann ihn 2001 für seine Rolle in Mein Hund Skip und von 2001 bis 2003 für seine Rolle in Malcolm mittendrin. Für den Nickelodeon Kids’ Choice Awards wurde er von 2002 bis 2005 nominiert und gewann ihn 2003 und 2004 in der Kategorie Lieblingsschauspieler. Auch für den Teen Choice Award wurde er sieben mal von 2000 bis 2005 nominiert, konnte ihn jedoch nie gewinnen.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatFrankie Muniz, Mazda Ladder Drivers To Participate In Playboy MX-5 Cup Race At Mazda Raceway Laguna Seca. mx-5cup.com, 6. Juli 2011, abgerufen am 23. Februar 2012.
  2. AOL Music: Frankie Muniz steigt bei Rockband ein
  3. Myspace-Seite von „You Hang Up“
  4. "Malcolm" star Muniz joins York County band Kingsfoil. In: The York Daily Record. Abgerufen am 30. Juni 2012.
  5. Frankie Muniz Engaged to Elycia Marie Turnbow
  6. http://oe3.orf.at/aktuell/stories/550221/
  7. Frankie Muniz Recovering from a 'Mini-Stroke', people.com, 4. Dezember 2012
  8. Schock für "Malcom Mittendrin"-Fans - Frankie Muniz erleidet zweiten Schlaganfall', abendzeitung-muenchen.de, 27. November 2013