Franklin Gómez

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Franklin Gómez Matos (* 5. August 1986 in Puerto Plata, Dominikanische Republik) ist ein puerto-ricanischer Ringer. Er wurde 2011 Vize-Weltmeister im freien Stil im Federgewicht.

Werdegang[Bearbeiten]

Franklin Gómez wuchs in Brandon, Florida auf, wo er auch wohnt. Er kam dort im Jahre 1998 an der High-School zum Ringen. Sein erster Trainer war Pedro Rojas. Seit 2004 besucht er die Michigan State University in East Lansing (Michigan). Er gehört außerdem dem Spartan Wrestling Club an und ringt nur im freien Stil. Erste größere Erfolge stellten sich im Jahre 2005 ein, als er US-amerikanischer Juniorenmeister im Bantamgewicht wurde. 2006 siegte er bei der US-amerikanischen Studentenmeisterschaft und qualifizierte sich damit für das US-amerikanische WM-Ausscheidungsturnier, in dem er im Bantamgewicht aber im Viertelfinale gegen Henry Cejudo verlor. 2008 belegte er bei der US-amerikanischen Studentenmeisterschaft im Federgewicht hinter Daniel Dennis den 2. Platz und 2009 hinter Jordan Oliver und Coleman Scott den 3. Platz.

2010 entschloss sich Franklin Gómez, künftig für Puerto Rico zu starten, um auch an internationalen Meisterschaften teilnehmen zu können. Für dieses Land belegte er bei den Central American and Caribbean Games in Mayaguez (Puerto Rico) im Federgewicht gleich den 3. Platz. Bei der Weltmeisterschaft dieses Jahres in Moskau unterlag er allerdings im Federgewicht bereits in seinem ersten Kampf gegen Malchaz Kurdiani aus Georgien und belegte nur den 20. Platz.

Sehr erfolgreich verlief dann das Jahr 2011 für ihn. Im Mai holte er sich in Rionegro (Kolumbien) den Titel eines Pan Amerikanischen Meisters im Federgewicht vor dem Kanadier Tyley Walker und Gabriel Garcia Sanchez aus der Dominikanischen Republik. Im Juli siegte er beim Großen Preis von Spanien in Madrid und besiegte dort im Finale Tim Schleicher aus Deutschland. Im September startete er bei der Weltmeisterschaft in Istanbul und kam dort zu Siegen über Malchaz Zarkua, Georgien, Ri Jong Myong aus Nordkorea, Lee Seung-chul aus Südkorea, Selimchan Chusseinow aus Aserbaidschan und Dauren Schumgasijew aus Kasachstan. Im Finale unterlag er aber gegen den vielfachen russischen Weltmeister und Olympiasieger Bessik Serodinowitsch Kuduchow klar nach Punkten (0:2 Runden, 0:5, 0:1 Punkte). Er wurde damit Vize-Weltmeister, ein großer Erfolg für ihn. Im Oktober siegte er schließlich auch bei den Pan Amerikanischen Spielen in Guadalajara (Mexiko) vor Guillermo Torres Cervantes, Mexiko, Fernando Iglesias, Argentinien und Yowlys Bonne Rodriguez aus Kuba.

Bei den Olympischen Spielen 2012 in London verlor Franklin Gomez in seinem ersten Kampf gegen Bessik Serodinowitsch Kuduchow, den er beim Großen Preis von Deutschland in Dortmund im April 2012 noch besiegt hatte, knapp nach Punkten (1:2 Runden, 2:4 Punkte). In der Trostrunde traf er auf Yogeshwar Dutt aus Indien, gegen den er, etwas demotiviert, glatt verlor und deshalb nur auf den 15. Platz kam.

Bei der Weltmeisterschaft 2013 in Budapest kam Franklin Gomez zu Siegen über Basar Basargurujew, Kirgisistan und Hwang Ryong-hak, Nordkorea, ehe er gegen Bechan Goigerejew, Russland verlor. Da dieser Weltmeister wurde, konnte er in der Trostrunde weiterringen, in der er zunäüchst Andrei Perpelita aus Moldawien besiegte, dann aber gegen Artur Alrakeljan aus Armenien verlor und damit den 7. Platz belegte.

Internationale Erfolge[Bearbeiten]

Jahr Platz Wettbewerb Gewichtsklasse Ergebnis
2010 3. Central American and Caribbean Games in Mayaguez (Puerto Rico) Feder hinter Gabriel Garcia Sanchez, Dom. Rep. und Nelson Garcia, Kolumbien
2010 20. WM in Moskau Feder nach einer Niederlage gegen Malchaz Kurdiani, Georgien
2010 5. Sunkist Kids Intern. Open in Tempe (Arizona) Feder hinter Matt Valenti, Derek Moore und Drew Headlee, alle USA u. Seshito Shimizu, Japan
2011 3. Dave-Schultz-Memorial in Colorado Springs Feder hinter Rizvan Gadschijew, Weißrussland und Shogo Maeda, Japan, vor Nick Simmons u. Reece Humphrey, beide USA
2011 1. Pan Amerikanische Meisterschaften in Rionegro (Kolumbien) Feder vor Ryley Walker, Kanada, Gabriel Garcia Sanchez, Dom. Rep. und Alejandro Enrique Valdez, Kuba
2011 1. Großer Preis von Spanien in Madrid Feder vor Tim Schleicher, Deutschland, Agustin Sanchez Parra, Spanien und Muhammet Demir, Türkei
2011 2. WM in Istanbul Feder nach Siegen über Malchaz Zarkua, Georgien, Ri Jong Myung, Nordkorea, Lee Seung-chul, Südkorea, Selimchan Chusseinow, Aserbaidschan und Dauren Schumgasijew, Kasachstan und einer Niederlage gegen Bessik Serodinowitsch Kuduchow, Russland
2011 1. Pan American Games in Guadalajara (Mexiko) Feder vor Guillermo Torres Cervantes, Mexiko, Fernando Iglesias, Argentinien und Yowlys Bonne Rodriguez, Kuba
2012 1. Ion-Corneanu-Memorial in Targoviste Feder vor Andrei Dukow, Rumänien und Ion Drucenschi, Moldawien
2012 1. Torneo Citta a Sassari Feder vor Salvatore Mannino und Antonio Tagliavia, beide Italien
2012 1. Großer Preis von Deutschland in Dortmund Feder vor Bessik Serodinowitsch Kuduchow, Antoine Massidda, Frankreich und Hadschi Alijew, Aserbaidschan
2012 15. OS in London Feder nach Niederlagen gegen Bessik Serodinowitsch Kuduchow und Yogeshwar Dutt, Indien
2013 19. "Iwan-Yarigin"-Golden-Grand-Prix in Krasnojarsk Feder Sieger: Opan Sat vor Alexander Bagomedow, beide Russland
2013 2. Golden-Grand-Prix in Sassari Feder hinter Wladimir Chintschegaschwili, Georgien, vor Giorgi Edischeraschwili, Georgien und Erhan Bakir, Türkei
2013 1. Großer Preis von Spanien in Madrid Feder vor Nikolai Bolobnjuk, Slowakei, Sezer Akgül, Türkei und Surab Kotjoraschwili, Georgien
2013 1. "Waclaw-Ziolkowski"-Memorial in Spala/Polen Feder vor Krzysztof Bienkowski, Polen, Nikolai Aiwasjan, Ukraine und Sezer Akgül
2013 7. WM in Budapest Feder nach Siegen über Basar Basargurujew, Kirgisistan und Hwang Ryong-hak, Nordkorea, einer Niederlage gegen Bechan Goigerejew, Russland, einem Sieg über Andrei Perpelita, Moldawien und einer Niederlage gegen Artur Arakeljan, Armenien
2013 13. Golden-Grand-Prix in Baku Leicht Sieger: Iljas Bekbulatow vor Alibeggadschi Emejew, beide Russland
2014 2. "Dave-Schultz"-Memorial in Colorado Springs bis 65 kg hinter Frank Molinaro, USA, vor Jason Chamberlain, USA und Borislaw Nowachkow, Bulgarien
2014 1. Dan Kolow & Nikola Petrow-Memorial in Sofia bis 65 kg vor Borislaw Nowachkow, George Bucur, Rumänien und Servet Coskun, Türkei
Erläuterungen * alle Wettbewerbe im freien Stil
  • OS = Olympische Spiele, WM = Weltmeisterschaft
  • Federgewicht, Gewichtsklasse bis 60 kg, Leichtgewicht, bis 66 kg Körpergewicht (bis 31. Dezember 2013, seit 1. Januar 2014 gilt eine neue Gewichtsklasseneinteilung durch den Ringer-Weltverband FILA)

Literatur[Bearbeiten]

  • Fachzeitschrift Der Ringer

Weblinks[Bearbeiten]