František Štambacher

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



František Štambacher
Spielerinformationen
Geburtstag 13. Februar 1953
Geburtsort ČebínTschechoslowakei
Größe 176 cm
Position Mittelfeld
Vereine in der Jugend
1961–1968
1968–1972
Sokol Čebín
KPS Brno
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1972–1984
1984
1984–1985
Dukla Prag
AEK Athen
Apollon Athen
292 (31)
9 0(0)
12 0(3)
Nationalmannschaft
1977–1983 Tschechoslowakei 31 0(5)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

František Štambacher oder Štambachr (* 13. Februar 1953 in Čebín bei Kuřim) ist ein ehemaliger tschechoslowakischer Fußballspieler.
In Tschechien hörte er auch auf den Kosenamen "Štambi". Er galt als auf nahezu allen Positionen einsetzbarer Mittelfeld-Allrounder, vorzüglich war er auf der Linksbahn und im defensiven Mittelfeld tätig.

Karriere[Bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten]

František Štambacher spielte in seiner Jugend für Sokol Čebín und KPS Brno. 1972 wechselte er zu Dukla Prag (heute Marila Příbram), dem er 12 Jahre treu blieb. Für Dukla absolvierte er 292 Erstligaspiele, in denen er 31 Tore schoss und 13 UEFA-Pokalspiele, wo er 3 Mal traf.
1977, 1979 und 1982 wurde er Tschechoslowakischer Meister, 1981 und 1983 Pokalsieger. Er spielte am Ende seiner Karriere in Griechenland für AEK Athen (7/1984–12/1984) und Apollon Athen (12/1984–6/1985).

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Für die Tschechoslowakei absolvierte Štambacher 31 Spiele, in denen er 5 Tore schoss. Bei der Europameisterschaft 1976 kam er nicht zum Einsatz, durfte sich aber zuletzt als Europameister feiern. Zur nächsten Europameisterschaft 1980 trug er mit seinen 2 Einsätzen zu Tschechoslowakiens 3. Platz bei.
Im selben Jahr war er Mitglied der Olympia-Auswahl seines Landes bei den Olympischen Spielen in Moskau, die sich mit der Goldmedaille krönte. Im Finale verhalf seine schöne Vorlage dem soeben eingewechselten Mitspieler Jindřich Svoboda zum 1:0-Endstand gegen die DDR.
Zwei Jahre später nahm er an der Weltmeisterschaft 1982 teil und erhielt einen Einsatz, seine Mannschaft aber schaffte es nicht über die Gruppenphase hinaus.

Trivia[Bearbeiten]

Heute (Stand September 2006) betreibt er ein Fitnesscenter in Prag.

Weblinks[Bearbeiten]