Französisch-Indien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Französische Gebiete in Indien, Karte für 1741-1754
Kleinmünze, 1 Doudou, königliche Prägung mit Lilie, um 1750
Kleinmünze, 1 Doudou, republikanische Prägung mit Hahn, um 1800
Statue von Dupleix an der Uferpromenade von Pondy
Am Beispiel Pondichéry zeigt sich die Aufsplitterung des historischen Gebietes innerhalb Tamil Nadus

Französisch-Indien (frz. Établissements français de l'Inde) bezeichnet heutige Teile Indiens, die bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts eine französische Kolonie bildeten. Hauptstadt war Pondichéry, ein 1673 erworbenes Dorf – das heutige Puducherry. Geleitet wurde es ab 1685 von einem „Direktor der Koromandelküste“.

Französisch-Indien war 513 km² groß und hatte schließlich 300.000 Einwohner (1949). Heute hat das ungefähr entsprechende Unionsterritorium Puducherry eine Größe von 480 km² und etwa 1,2 Millionen Einwohner (2011).

Bestandteile[Bearbeiten]

Französisch-Indien bestand aus folgenden Teilen:

Geschichte[Bearbeiten]

Die Kolonialisierung von indischen Gebieten für Frankreich begann 1673. Nach militärischen Erfolgen gegen britische Truppen ab 1742 unter Joseph François Dupleix wurde die Kolonie ausgeweitet. Durch diese Erfolge wurde der Einfluss lokaler Fürstentümer in der Region gegenüber den Briten gestärkt.

1949 kam es zur Volksabstimmung über die Auflösung oder den Verbleib von Französisch-Indien als freie Städte in der Französischen Union oder den Anschluss an Indien, wobei sich nur Chandannagar sofort mehrheitlich für den Anschluss an den Bundesstaat entschied. Die restlichen Städte folgten 1956, staatsrechtlich erst nach Ratifizierung des entsprechenden Vertrages durch das französische Parlament 1963 und bilden heute ein Unionsterritorium.

Pierre Desbassayns (Senator von 1876 bis 1882) und Jules Godin (von 1891 bis 1909) waren im 19. Jahrhundert in Frankreich im Senat aktive Politiker, die mit dem Gebiet eng verbunden waren.

Literatur[Bearbeiten]

  • Douglas Gressieux: Les Comptoirs de L'Inde. Pondichéry, Karikal, Mahé, Yanaon et Chandernagor. Alan Sutton, Saint-Cyr-sur-Loire 2004, ISBN 2-84910-072-2 (Mémoire en Images).

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: French India – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien