Französische Alpen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

f1

Französische Alpen
Klassische Französische Einteilung der Alpen

Klassische Französische Einteilung der Alpen

Höchster Gipfel Mont Blanc (4810 m)
Lage Frankreich und Italien
Teil der Alpen
Koordinaten 44° 48′ N, 6° 30′ O44.86.54810Koordinaten: 44° 48′ N, 6° 30′ O

Die französischen Alpen sind der französische Teil der Alpen, der südwestliche Teil der Westalpen. Der höchste Gipfel ist der 4.810 m hohe Mont Blanc.

Sie umfassen nach der Alpenkonvention eine Fläche von 40.802 km² mit 1.749 Gemeinden. Sie liegen in den Regionen Rhône-Alpes und Provence-Alpes-Côte d’Azur.[1]

Die im Südwesten anschließenden Hügelgebiete Massif des Maures und des Bouches-du-Rhône (zur Rhone-Mündung) werden heute allgemein nicht mehr zu den Alpen gerechnet.

Gliederung[Bearbeiten]

Klassischerweise gliedert man in die Alpen Frankreichs – recht unspezifisch – in:

Unter klimatisch-regionalem Gesichtspunkt unterteilt man grob:[2]

Nach der Einteilung SOIUSA[3] hat Frankreich Anteil an folgenden Gebieten:

NASA (2002), französischen Alpen.
Die Westalpen nach SOIUSA

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kennzahlen des französischen Konventionsgebiets nach der Alpenkonvention
  2. so etwa: Météo-France: Montagne, mit Alpes-Nord und Alpes-Sud
  3. Sergio Marazzi: Atlante Orografico delle Alpi. SOIUSA. Pavone Canavese (TO), Priuli & Verlucca editori, 2005. ISBN 978-88-8068-273-8 (ital.); ders.: La “Suddivisione orografica internazionale unificata del Sistema Alpino” (SOIUSA) - Artikel mit detaillierten Illustrationen (pdf, ital.; 1,6 MB)