Franz-Kremer-Stadion

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Franz-Kremer-Stadion
FKS
Franz-Kremer-Stadion
Haupttribüne des Franz-Kremer-Stadions
Daten
Ort DeutschlandDeutschland Köln, Deutschland
Koordinaten 50° 54′ 30″ N, 6° 54′ 20″ O50.9083333333336.9055555555556Koordinaten: 50° 54′ 30″ N, 6° 54′ 20″ O
Eigentümer 1. FC Köln
Eröffnung 1971
Renovierungen 2005
Oberfläche Naturrasen
Kapazität 5.457 Plätze
Verein(e)

Das Franz-Kremer-Stadion ist ein Fußballstadion in der deutschen Großstadt Köln.

Geschichte[Bearbeiten]

Der 1966 begonnene Bau wurde 1971 fertiggestellt. Damals hatte es noch den Namen Amateurstadion; der 1977 in Franz-Kremer-Stadion geändert wurde.[1] Das im Kölner Grüngürtel gelegene Stadion im RheinEnergieSportpark ist nach dem ersten Präsidenten des 1. FC Köln (1948–1967), Franz Kremer, benannt. In der Spielstätte tragen die Jugendmannschaften (U17, U19), die zweite Männermannschaft (U21) sowie die Frauenmannschaft des 1. FC Köln ihre Heimspiele aus.

Die Zuschauerkapazität des zum Trainingsgelände des Vereins am Geißbockheim gehörenden Stadions beläuft sich auf 5.457 Plätze, darunter 3.557 nicht überdachte Stehplätze sowie 1.900 überdachte Sitzplätze. Zum Wiederaufstieg der U23 des 1.FC Köln in die Regionalliga West 2005 wurde es der Anforderungen der Liga angepasst. So bekamen z. B. die Gästefans einen separaten Eingang; der in einen abgetrennten Zuschauerbereich auf der Gegenseite führt. Eine Rasenheizung erhielt die Sportstätte 2007.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. fc-koeln.de: Daten zum Kremer-Stadion und zum RheinEnergieSportpark