Franz Ferdinand Richter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Franz Ferdinand Richter (* 1693 in Breslau; † ?) war ein schlesischer Barockmaler.

Leben[Bearbeiten]

Francesco Maria Veracini (1690–1768)

Die Biographie Ferdinand Richters ist nur bruchstückweise bekannt. Er war in Rom tätig und erhielt dort am 18. Mai 1727 einen Pass zur Heimreise. Er soll auch in Florenz gearbeitet haben. Das in Aschbach aufgefundene Altarblatt legt die Vermutung nahe, dass er auch an der Ausgestaltung des Klosters Ebrach beteiligt war.

Werke[Bearbeiten]

  • Bildnis des Francesco Maria Veracini, Violinvirtuose. Dieses Gemälde wurde später in Kupfer gestochen
  • Altarblatt in der Katholischen Pfarrkirche Maria Himmelfahrt in Aschbach

Literatur[Bearbeiten]