Franz Hawlata

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Franz Hawlata (* 26. Dezember 1963 in Eichstätt) ist ein deutscher Bassbariton.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Franz Hawlata studierte zuerst Musikwissenschaft und anschließend Gesang an der Musikhochschule in München und nahm Unterricht bei Ernst Haefliger, Hans Hotter und Erik Werba. Im Alter von 25 Jahren gab er sein Bühnendebüt am Staatstheater am Gärtnerplatz in München und wurde von 1988 bis 1990 dort Ensemblemitglied.

Seine internationale Karriere begann 1992 mit Gastspielen in Lyon, Amsterdam, Cardiff und San Francisco. Seit 1994 ist er an der Wiener Staatsoper verpflichtet und sang dort unter anderem Partien wie Papageno, Leporello, Osmin, Figaro, Ochs, Pogner, Daland und Wozzeck. 1995 sang er erstmals den Baron Ochs von Lerchenau im Rosenkavalier an der Metropolitan Opera in New York. Bei den Salzburger Festspielen sang er den Osmin und den Don Alfonso. Bei den Bayreuther Festspielen wurde ihm 2007 die Rolle des Hans Sachs in Die Meistersinger von Nürnberg in der Neuinszenierung von Katharina Wagner übertragen.

Franz Hawlata ist Vater zweier Kinder und ist wohnhaft in Riedering, Landkreis Rosenheim, Oberbayern.

Weblinks[Bearbeiten]