Franz Palatz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Franz Palatz

Franz Ferdinand Ludwig Palatz (* 18. Juli 1896, 1945 verschollen in Ostpreußen) war ein deutscher Komponist im Schach.

Palatz hat mehr als 500 Schachaufgaben komponiert, vorwiegend Zwei- und Mehrzüger. Für viele davon erhielt er einen Preis. Er beschäftigte sich aber auch mit Hilfsmatts, selten mit Studien.

Franz Palatz
Die Schwalbe, 1939
Solid white.svg a b c d e f g h Solid white.svg
8 a8 b8 c8 d8 e8 f8 g8 h8 8
7 a7 b7 c7 d7 e7 f7 g7 h7 7
6 a6 b6 c6 d6 e6 f6 g6 h6 6
5 a5 b5 c5 d5 e5 f5 g5 h5 5
4 a4 b4 c4 d4 e4 f4 g4 h4 4
3 a3 b3 c3 d3 e3 f3 g3 h3 3
2 a2 b2 c2 d2 e2 f2 g2 h2 2
1 a1 b1 c1 d1 e1 f1 g1 h1 1
a b c d e f g h
Matt in 3 Zügen




Lösung:
1. Db3-b2 Ka5-a4
2. Lg2-c6+ Ka4-a5
3. Db2-b5 matt

1. ... Ka5-a6
2. Db2-b4 Ka6-a7
3. Db4-b7 matt Echo


Veröffentlichungen[Bearbeiten]

  • Doppelwendige Grimshaws, Deutsches Wochenschach 1918 S.121
  • Antiturton, Zepler und die Antiform, Deutsches Wochenschach 1923 S.77
  • Klassifizierung der Zugwechselaufgaben, Deutsches Wochenschach 1925 S.41
  • Zwei-Königsproblem, Deutsches Wochenschach 1925 S.57
  • Antiform, Berlin 1929 (zusammen mit Alfred Mongredien)
  • Miniatures Stratègiques, Paris 1935
  • Der neue Zweizüger, Prag 1943

Weblink[Bearbeiten]