Franz von Krauß (Architekt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Franz Freiherr von Krauß (* 14. Juni 1865 in Wien; † 24. Februar 1942 ebenda) war ein österreichischer Architekt.

Inhaltsverzeichnis

Leben[Bearbeiten]

Franz von Krauß war der Sohn von Franz Freiherr von Krauß (1837–1919), einem hohen Beamten, der im Jahr 1886 Polizeipräsident von Wien, ab 1892 Landespräsident der Bukowina war.

Nach seinem Studium der Architektur an der Akademie der bildenden Künste in Wien bei Karl von Hasenauer und Friedrich von Schmidt arbeitete er ab 1894 als selbstständiger Architekt und gründete ein Architekturbüro zusammen mit Josef Tölk.

Werk[Bearbeiten]

Franz von Krauß und Josef Tölk waren sehr erfolgreich. Zu ihren Bauten gehörten Wohnhäuser und Villen in Österreich und den Ländern der österreichisch-ungarischen Monarchie, Nutzbauten wie die Franzensbrücke über den Wiener Donaukanal und Theater wie die Volksoper (1898/99), die Wiener Kammerspiele und das 1960 abgerissene Wiener Bürgertheater. Auch das Kurhaus Semmering wurde von diesen beiden Architekten entworfen. In den 1920er Jahren beteiligte sich das Team auch am Wiener kommunalen Wohnbau und baute einen Teil des Sandleitenhofs. Franz von Krauß war auch Mitglied des österreichischen Werkbunds.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Franz von Krauß – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien