Franziska von Brasilien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Franziska Caroline von Portugal)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Prinzessin Franziska von Brasilien

Franziska von Brasilien, Taufname: Dona Francisca Carolina Joana Leopoldina Romana Xavier de Paula Micaela Rafaela Gabriela Gonzaga de Bragança e Áustria[1], (* 2. August 1824 in Rio de Janeiro; † 27. März 1898 in Paris) war eine Prinzessin von Brasilien und Infantin von Portugal.

Leben[Bearbeiten]

Franziska wurde als Tochter des ersten Kaisers von Brasilien und späteren Königs von Portugal Peter I./IV. und der Erzherzogin Maria Leopoldine von Österreich geboren.

Sie vermählte sich am 1. Mai 1843 in Rio de Janeiro mit dem französischen Prinzen François d’Orléans, prince de Joinville, einen Sohn des Königs der Franzosen Ludwig Philipp I. und seiner Frau Maria Amalia von Neapel-Sizilien. Prinzessin Franziska starb mit 73 Jahren in Paris.

Die im Jahr 1851 im brasilianischen Bundesstaat Santa Catarina gegründete Stadt Dona Francisca wurde nach ihr benannt. Schon im Jahr darauf wurde die Stadt in Joinville umbenannt, zu Ehren ihres Mannes.

Nachkommen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Victorine Emilie de Langsdorff: O Diário da Viagem de D. Francisca de Bragança. A «Bela Chica», Alteza Imperial do Brasil, Infanta de Portugal e Princesa Real de França. Aletheia, Lissabon 2006, ISBN 989-622-040-9.
  • Hugh Montgomery-Massingberd (Hrsg.): Burke’s Royal Families of the World. Band 1: Europe & Latin America. Burke’s Peerage, London 1977, S. 49.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Franziska von Brasilien – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. H. Montgomery-Massingberd (Hrsg.): Burke’s Royal Families of the World. Band 1, S. 49.
  2. H. Montgomery-Massingberd (Hrsg.): Burke’s Royal Families of the World. Band 1, S. 92.