Franziska Xaviera Cabrini

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Franziska Xaviera Cabrini

Franziska Xaviera Cabrini (* 15. Juli 1850 als Franziska Cabrini in Sant’Angelo Lodigiano bei Lodi; † 22. Dezember 1917 in Chicago) ist die 1946 durch die Katholische Kirche heiliggesprochene Begründerin des Ordens der „Missionsschwestern vom Heiligsten Herzen“.

Lebenslauf[Bearbeiten]

Franziska Xaviera Cabrini wurde als jüngstes von dreizehn Kindern der italienischen Bauern Agostino Cabrini und Stella Oldini geboren. Sie soll sich bereits früh um bedürftige Kinder gekümmert haben. 1874 wurde sie Leiterin eines Pensionats für Kinder in Codogno nahe ihres Geburtsorts. Im Jahre 1880 wurde der bereits 1881 päpstlich anerkannte Orden der „Missionsschwestern vom Heiligsten Herzen“ von ihr begründet. als Ordensnamen nahm sie in Anlehnung an Francisco de Xavier zusätzlich den Namen Xaviera an. Auf Veranlassung von Papst Leo XIII. wanderte sie 1888 in die Vereinigten Staaten von Amerika aus, um dort karitative und religiöse Arbeiten unter den italienischstämmigen Immigranten zu organisieren. Sie begründete im Laufe ihrer Tätigkeit von New York aus insgesamt 67 Schulen, Krankenhäuser, Waisenhäuser oder Klöster in den USA und in Lateinamerika. In Chicago wurde schließlich das Mutterhaus ihres Ordens errichtet. 1909 erhielt Franziska Xaviera Cabrini die amerikanische Staatsbürgerschaft. Sie starb 1917 an den Folgen einer Malariaerkrankung.

Nach ihr wurde die Mother Cabrini High School im New Yorker Stadtteil Manhattan benannt.

Heilige[Bearbeiten]

Sie wurde 1938 seliggesprochen und am 7. Juli 1946 durch Pius XII. kanonisiert. Sie wurde hierdurch die erste US-Amerikanerin, die heiliggesprochen wurde. Sie gilt als Schutzpatronin der Aus- und der Einwanderer. Ihr Gedenktag ist der Jahrestag ihres Todes, der 22. Dezember, in den USA ist obligatorischer Gedenktag der 13. November.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Franziska Xaviera Cabrini – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien