Frauenheld

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den Womanizer. Zur US-amerikanischen Filmkomödie siehe Der Frauenheld.
Die Artikel Frauenheld und Herzensbrecher überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zusammenzuführen (→ Anleitung). Beteilige dich dazu an der betreffenden Redundanzdiskussion. Bitte entferne diesen Baustein erst nach vollständiger Abarbeitung der Redundanz und vergiss nicht, den betreffenden Eintrag auf der Redundanzdiskussionsseite mit {{Erledigt|1=~~~~}} zu markieren. Gestumblindi 02:28, 18. Sep. 2012 (CEST)

Als Frauenhelden (englisch womanizer/womaniser) bezeichnet man Männer, die häufig (meist sexuelle) Bekanntschaften mit verschiedenen Frauen unterhalten, also promisk leben. Synonyme für Frauenheld sind unter anderem Belami, Homme à Femmes, Papagallo, Frauenjäger, Weiberheld und Schürzenjäger.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Erfolgreiche Frauenhelden der Geschichte waren Giacomo Casanova (1725–1798) und Don Juan. Ihr Erfolg bei Frauen basierte auf ihrer sozialen Stellung, Reichtum, charakterlichen Eigenschaften, Ausstrahlung Charisma, Attraktivität, Persönlichkeit oder Sexappeal.

Insbesondere männliche Prominente gelten oftmals als Frauenhelden, so zum Beispiel Schauspieler wie George Clooney oder Brad Pitt.

Im Zuge der Lewinsky-Affäre 1998 wurde der damalige amerikanische Präsident Bill Clinton oft als „Womanizer“ bezeichnet; seitdem ist dieses Wort auch im deutschsprachigen Raum bekannt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Frauenheld. In: Duden online. Abgerufen am 18. September 2012.

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: Frauenheld – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen