Fred Anton Maier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fred Anton Maier Eisschnelllauf
Fred Anton Maier
Nation NorwegenNorwegen Norwegen
Geburtstag 15. Dezember 1938
Geburtsort Tømmerholt
Größe 1,92 cm
Karriere
Disziplin Eisschnelllauf
Status zurückgetreten
Medaillenspiegel
Olympische Winterspiele 1 × Gold 2 × Silber 1 × Bronze
M-WM-Medaillen 1 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
M-EM-Medaillen 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
Bronze Innsbruck 1964 5000 m
Silber Innsbruck 1964 10000 m
Gold Grenoble 1968 5000 m
Silber Grenoble 1968 10000 m
ISU Mehrkampfweltmeisterschaften
Bronze Oslo 1967 Mehrkampf
Gold Göteborg 1968 Mehrkampf
ISU Mehrkampfeuropameisterschaften
Gold Oslo 1968 Mehrkampf
 

Fred Anton Maier (* 15. Dezember 1938 in Tømmerholt, Insel Nøtterøy) ist ein ehemaliger norwegischer Eisschnellläufer.

Bei den Olympischen Winterspielen 1964 in Innsbruck gewann Maier die Bronzemedaille über 5000 Meter und die Silbermedaille über 10.000 Meter. 1968 wurde er bei den Olympischen Spielen in Grenoble Olympiasieger über 5000 Meter und errang wiederum die Silbermedaille über 10.000 Meter. Im selben Jahr wurde er zudem Welt- und Europameister im Mehrkampf.

Zwischen 1965 und 1968 stellte Maier insgesamt elf Weltrekorde auf. Sein Höchstwert im Adelskalender betrug 173,518 Punkte; seine beste Platzierung war der zweite Platz. Er wurde 1968 mit der Oscar Mathisen Memorial Trophy ausgezeichnet. Außerdem gewann er die Wahl zu Norwegens Sportler des Jahres.

Maier war auch ein erfolgreicher Radrennfahrer. 1957 und 1967 wurde er jeweils Dritter der norwegischen Landesmeisterschaften im Zeitfahren.

Persönliche Bestzeiten[Bearbeiten]

Strecke Zeit Datum Ort
500 m 41,8 sek 3. Februar 1968 Davos
1000 m 1:24,3 min 1. Dezember 1968 Inzell
1500 m 2:06,1 min 10. März 1968 Inzell
3000 m 4:17,5 min¹ 7. März 1968 Inzell
5000 m 7:16,7 min¹ 9. März 1968 Inzell
10.000 m 15:20,3 min¹ 28. Januar 1968 Oslo

¹ = Weltrekord zur Zeit des Laufes

Weblinks[Bearbeiten]